Steuersenkung für Hoteliers führt zu Investitionswelle

+
Hoteliers in Deutschland sprechen von einer  Investitonswelle, die durch den vergünstigten Merhwertsteuersatz ausgelöst wurde.

Berlin - Die Senkung des Mehrwertsteuersatzes bei Hotelübernachtungen hat nach Angaben des Hotelverbands Deutschlands (IHA) für eine Welle von Investitionen und rund 1.600 Neueinstellungen gesorgt.

Der Verband berichtete am Montag unter Berufung auf eine eigene Umfrage unter seinen Mitgliedern, für 2010 sei mit “einem durch die Senkung des Mehrwertsteuersatzes induzierten Investitionsvolumen von 154 Millionen Euro“ zu rechnen.

Der reduzierte Mehrwertsteuersatz sichere zudem Zehntausende durch die Wirtschaftskrise gefährdete Jobs, schrieb der Verband. Bei den an der Umfrage teilnehmenden Hotels der mittleren und gehobenen Klasse habe er sogar zu zusätzlichen 304 Voll- und 138 Teilzeitstellen und 321 Ausbildungsplätzen geführt. “Hochgerechnet entstehen so rund 1.600 neue Arbeits- und Ausbildungsstellen allein in den IHA-Mitgliedshotels.“

7 % MwSt? Was Essen im Restaurant dann kosten könnte

Bei den Koalitionsverhandlungen steht eine Senkung des Mehrwertsteuersatzes für Speisen von 19 % auf 7 % im Raum. Wie viel man dann im Restaurant sparen könnte, (sofern die Wirte die Preise senken), sehen Sie in der folgenden „Speisekarte“. © dpa
lebensmittel preisänderung steuer
Bei einer Mehrwertsteuersenkung in der Gastronomie von 19 % auf 7 % würde ein Schweinebraten mit Knödel nicht mehr 6,50 Euro kosten sondern 5,84 Euro. © Schlaf
lebensmittel preisänderung steuer
Eine Käseplatte würde statt durchschnittlich 11 Euro nur 9,89 Euro kosten. © dpa
lebensmittel preisänderung steuer
Die Margherita würde dann noch 4,50 Euro kosten und damit um 50 Cent billiger werden. © dpa
Eine Pizza Salami kostet bei 19% MwSt. 6 Euro. Bei 7 % wären es 5,39 Euro. © dpa
lebensmittel preisänderung steuer
Jeder Bayer liebt sie, die Weißwurst: Ein Paar würde bei 7 % MwSt. statt 3,40 Euro noch 3,06 Euro kosten. © dpa
lebensmittel preisänderung steuer
Ein Schweineschnitzel mit Pommes und Salat kostet zur Zeit etwa 9,70 Euro. Bei einer Steuersenkung wären es 8,72 Euro. © Bodmer
lebensmittel preisänderung steuer
Für eine Lasagne müssten die Gäste statt 7,10 Euro dann 6,38 Euro zahlen. © dpa
lebensmittel preisänderung steuer
Eine Gemüsesuppe würde man für 3,60 Euro statt 4 Euro bekommen. © dpa
lebensmittel preisänderung steuer
Eine Schweinshaxe mit Kartoffelknödel würde statt 8,40 Euro 7,55 Euro kosten. © Bodmer
lebensmittel preisänderung steuer
Für eine gebackene Ente müsste man statt 11,50 nur noch 10,34 Euro bezahlen. © dpa
lebensmittel preisänderung steuer
Ein Tiramisu (hier Erdbeer-Tiramisu) könnte man für 3,42 Euro statt 3,80 Euro genießen. © dpa
lebensmittel preisänderung steuer
Ein Portion Calamaris würde dann statt 12,50 nur noch 11,24 Euro kosten. © dpa
lebensmittel preisänderung steuer
Eine Grillplatte (mit Souflaki, Gyros, Bifteki etc.) könnte man für 13,49 Euro genießen (statt 15 Euro). © Weissfuss
lebensmittel preisänderung steuer
Schweinswürstel mit Kraut könnten dann 4,14 Euro kosten statt 4,60 Euro. © Schlaf
lebensmittel preisänderung steuer
Eine Portion Jakobsmuscheln könnten 16,90 Euro kosten statt 18,80 Euro (1,90 Euro billiger als bei 19 % MwSt.) © dpa
lebensmittel preisänderung steuer
Wer sich Feta-Käse bestellt, müsste bei 7% MwSt nicht mehr 6 Euro zahlen, sondern 5,39 Euro. © dpa
lebensmittel preisänderung steuer
Für einen Zwiebelrostbraten, der bei 19% MwSt. 11,20 Euro kostet, müsste man bei 7 % noch 10,07 Euro bezahlen. © Haag
Spaghetti Bolognese würde man für 5,22 Euro statt 5,80 Euro bekommen. © Weissfuss

Der Mehrwertsteuersatz für Hotelübernachtungen war zu Jahresbeginn auf Drängen der FDP von der Koalition von 19 auf sieben Prozent gesenkt worden. Nach Großspenden aus der Hotelbranche muss sich die FDP seither Vorwürfe der Klientelpolitik anhören.

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.