"Besorgniserregend"

Warentest: Das steckt wirklich im Veggie-Schnitzel

München - Stiftung Warentest hat 20 Fleischersatz-Produkte getestet und dabei einen erschreckenden Befund gemacht. Sechs der Produkte sind laut Warentest sogar "kritisch belastet".

Vegetarische Bratwürste, Frikadellen und Schnitzel können laut Stiftung Warentest nicht immer eine gute Alternative zum Fleisch sein. In sechs von 20 Produkten fanden die Tester aber "hohe Mengen an kritischen Mineralölbestandteilen", wie die Zeitschrift "test" am Mittwoch mitteilte. In einem ansonsten mit "gut" bewerteten vegetarischen Schnitzel etwa fanden die Tester eine der höchsten Belastungen mit "MOSH"-Verbindungen, die sie je in Lebensmitteln gemessen hatten.

Die Europäische Lebensmittelbehörde Efsa stuft MOSH als "potenziell besorgniserregend" ein. Das betroffene Schnitzel fiel deshalb mit "mangelhaft" durch.

Ansonsten waren den Testern neun Produkte zu trocken, schwer zu kauen oder so salzig, dass sie durstig machten. Fazit: Die Rezepturen vieler Fleischersatzprodukte seien noch "verbesserungswürdig". Je zwei Schnitzel, Bratwürste und Frikadellen empfehlen die Tester aber durchaus. Der Testsieger unter den Schnitzeln schmeckte ihnen sogar "sehr gut".

afp

Fleischersatzprodukt ist nicht gleich Fleischersatzprodukt: Ist es okay, Veggie-Produkte beim Fleischproduzenten zu kaufen? Und warum sind die Alternativen oft teurer? Lesen Sie hier mehr zum Thema.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.