Stolpern und stürzen: Unfallgefahr auf dem Bau im Herbst

+
Erhöhtes Unfallrisiko: Die richtigen Arbeitsschuhe sind für Bauarbeiter bei feuchtem Wetter unerlässlich. Foto: Marijan Murat

War es vor wenigen Wochen noch die Sommer-Hitze, ist es nun das feuchte Herbstwetter: Bauarbeiter erwartet in der kühlen Jahreszeit ein erhöhtes Unfallrisiko. So sollten sie der Rutschgefahr auf dem Bau begegnen.

Berlin (dpa/tmn) - Bauarbeiter sollten im Herbst besonders achtsam sein, dass sie nicht stürzen. Denn in dieser Jahreszeit passieren vermehrt Arbeitsunfälle, sagt Anette Wahl-Wachendorf, Vizepräsidentin des Verbands der Betriebs- und Werksärzte.

Grund ist, dass Beschäftigte etwa auf nassem Laub ausrutschen oder stolpern. Wichtig sei deshalb, immer die vorgeschriebenen Sicherheitsschuhe zu tragen und bei bestimmten Aufgaben vorsichtig zu sein.

Immer wieder komme es beispielsweise zu Unfällen, weil Mitarbeiter von der Trittleiter des LKWs herunterspringen, statt sie hinabzusteigen. Ein anderes Problem ist, dass Gegenstände am Bau vom Laub verdeckt werden und so zur Stolperfalle werden.

Mitarbeiter sollten deshalb auch verstärkt darauf achten, dass sie alle Arbeitsgegenstände sicher verstauen und nichts herumliegen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.