Strauss-Kahn: Gerichtstermin erneut verschoben

+
Der frühere Währungsfondschef Dominique Strauss-Kahn.

New York - Dominique Strauss-Kahn der beschuldigt wird, ein Zimmermädchen zum Sex gezwungen zu haben, muss erst drei Wochen später als ürsprünglich geplant zur Anhörung vor Gericht erscheinen.

Der nächste Gerichtstermin für Dominique Strauss-Kahn ist erneut verschoben worden. Statt am nächsten Montag muss der frühere Währungsfondschef nun erst gut drei Wochen später, am 23. August, vor dem Richter erscheinen. Ursprünglich hatte der Franzose sich schon am Montag vergangener Woche wegen eines angeblichen Angriffs auf ein Zimmermädchen verantworten sollen, der Termin war aber schon damals verschoben worden.

Die Affäre Strauss-Kahn: Ein Sex-Krimi in Bildern

Die Affäre Strauss-Kahn: Ein Sex-Krimi in Bildern 

Als Grund nannte die New Yorker Staatsanwaltschaft am Dienstag lediglich, dass die Ermittlungen in dem laufenden Verfahren weitergehen würden. Die Mitteilung ist ganze zwei Zeilen lang, nach der Terminverschiebung lauten die letzten sechs Worte: “Wir haben keinen weiteren Kommentar.“

Das Zimmermädchen eines New Yorker Hotels wirft dem 62-Jährigen vor, es am 14. Mai in einem Hotelzimmer am Times Square zum Oralsex gezwungen zu haben. Strauss-Kahn bestreitet dies, offenbar setzt die Verteidigung auf die These vom einvernehmlichen Sex. Der Richter muss entscheiden, ob es überhaupt zu einem Prozess kommt. Dann drohen dem Franzosen wegen versuchter Vergewaltigung, Körperverletzung und Freiheitsberaubung (er hatte die Tür des Hotelzimmers zugeschlagen) 25 Jahre Haft oder gar noch mehr.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.