Streitthema Betriebsrenten

Streiks: Lufthansa plant runden Tisch mit Gewerkschaften

+
Die Lufthansa ist in diesem Jahr von vielen Streiks betroffen.

Frankfurt - Die Lufthansa will an einem runden Tisch mit den Gewerkschaften über das Thema Betriebsrenten sprechen. Ob die Arbeitnehmer-Vertreter darauf eingehen, ist unklar.

Die streikgebeutelte Lufthansa nimmt einen neuen Anlauf, sich mit ihren Arbeitnehmern zumindest in Teilbereichen zu einigen. Nach dem längsten Streik in der Unternehmensgeschichte will das Unternehmen die Gewerkschaften Verdi, Ufo und Vereinigung Cockpit an einen runden Tisch bitten, um gemeinsam über die künftigen Betriebsrenten zu sprechen, berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Das Gespräch könnte unmittelbar nach der nächsten Sitzung des Aufsichtsrats am 2. Dezember stattfinden, hieß es dazu aus Konzernkreisen. Der Vorstandsvorsitzende Carsten Spohr wolle den Vorschlag noch konkretisieren. Laut "Spiegel" könnte auch ein Moderator berufen werden.

Machen Gewerkschaften gemeinsame Sache?

Fraglich ist allerdings, ob die Gewerkschaften tatsächlich teilnehmen. Die Verdi-Vorstandsfrau Christine Behle hatte einen solchen Schritt selbst ins Gespräch gebracht und auch Vertreter von Ufo und VC hatten ein gemeinsames Vorgehen immer wieder gefordert. Allerdings haben sie in den bislang getrennten Verhandlungen immer wieder andere Themen mit den Betriebsrenten verknüpft. Piloten und Flugbegleiter streiten zudem um ihre von Lufthansa finanzierten Frührenten, die es für das Bodenpersonal gar nicht gibt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.