Strom für die Zukunft

Referenzobjekte: Gudensberg Speditionshalle (links) und Göttingen Holtenser Berg (rechts)

Das Unternehmen aus Kaufungen setzt auf Spezialisierung: Wir liefern und montieren ausschließlich Photovoltaik-Aufdachanlagen“, erklärt Pascal Fehling. Damit sei man aber bundesweit unterwegs, ergänzt der Marketing-Fachmann. 18 Solarzentren wurden in den vergangenen sieben Jahren aufgebaut, allein in Kaufungen arbeiten etwa 50 Mitarbeiter im administrativen Bereich. Größere Beratungszentren werden auch in Dietzhölztal (Mittelhessen) und in Nordkirchen (Münsterland) betrieben. Das große Zentrallager in Nordhessen wird ebenfalls durch kleinere regionale Lager ergänzt.

„Um unsere Kunden optimal betreuen zu können, stehen wir ihnen von der Planung bis zur Installation ständig zur Seite. Dazu gehört eine umfassende Beratung ebenso wie die Unterstützung bei den Anmeldungen der PV-Anlagen beim Netzbetreiber sowie der Bundesnetzagentur. Spezielle Finanzierungen und Versicherungen für Photovoltaik runden unseren Service ab. Dazu zählen die individuelle Ertragsprognose und Wirtschaftlichkeitsberechnung. Die fachgerechte Installation und die Inbetriebnahme wird dann zuverlässig von unseren zertifizierten, regionalen Partnerbetrieben ausgeführt“, berichtet Pascal Fehling. Saisonal würden zu den eigenen Mitarbeitern in der Montage zusätzlich circa 150 Handwerker in der Region beschäftigt.

Um die Leistungsfähigkeit der Solarstrom-Anlagen voll auszuschöpfen, werden die Komponenten der PV-Anlagen bei Solartechnik Stiens perfekt aufeinander abgestimmt und optimal an die baulichen Gegebenheiten der einzelnen Gebäude angepasst. Außerdem kümmert sich das Unternehmen um die Wartung und Nachbetreuung der Anlagen, mit Hilfe von Komponenten zur Anlagenüberwachung können Kundenanlagen durch Solartechnik Stiens kostenfrei fernüberwacht werden.

Bei den eingesetzten Bauteilen wird größter Wert auf Qualität und Zuverlässigkeit gelegt. Das sichert eine lange Lebensdauer der Anlagen und überdurchschnittliche Stromerträge. Solartechnik Stiens, das Mitglied im Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) ist, baute eigens eine eigene Service- und Technikabteilung für die Überwachung der Anlagenmontage und deren Abnahme auf. Inzwischen kümmern sich allein in Kaufungen sechs Fachleute um die schnelle Bearbeitung von Fehlermeldungen, Reparaturen und Wartungsarbeiten.

Erfolgsmodell Bürgersolaranlagen

„Die Zeit ist reif für die Solarenergie“. Mit diesem Slogan wirbt Solartechnik Stiens um die Beteiligung an Bürgersolaranlagen: „Das ist ein Erfolgsmodell“, berichtet Björn Groß, Ansprechpartner für Investoren. Denn mit den weltweit beispielhaften staatlichen Förderprogrammen wurde der Betrieb von netzgekoppelten Solarstrom-Anlagen auch wirtschaftlich attraktiv. Außerdem würden im Industrie-Segment immer mehr Unternehmen wie Speditionen mit großen Hallendächern diese Flächen für den Aufbau von PV-Anlagen verpachten oder selbst in die Solartechnik investieren. Das Betriebsmodell von Bürgersolaranlagen ist aber auch für landwirtschaftlich genutzte Gebäude interessant. PCJ

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.