Studie:

Geschäftsreisende leben oft ungesund

+
Auf der Geschäftsreise fehlt es vielen an Bewegung und Schlaf. Außerdem steigt oft der Alkoholkonsum, wie aus der Studie "Chefsache Business Travel 2015" hervorgeht.

Geschäftsreisen können für Berufstätige eine extreme Belastung sein. An- und Abreise sind oft schon eine Strapaze. Doch wer beruflich unterwegs ist, lebt meist auch ungesünder. Das ist das Ergebnis einer Studie des Deutschen Reiseverbands.

Kaum Zeit für Sport und wenig Schlaf: Auf Geschäftsreisen pflegen viele einen ungesunden Lebensstil. Das zeigt die Studie "Chefsache Business Travel 2015" des Deutschen Reiseverbands (DRV).

Danach haben acht von zehn (82 Prozent) Geschäftsreisenden keine Zeit für ihr gewohntes Sportprogramm. Genauso viele arbeiten noch am Abend nach Terminen. Und 79 Prozent trinken schon mal eher Alkohol mit Geschäftspartnern und Kollegen.

Die Erholung ist für viele ebenfalls ein Problem: Sieben von zehn (70 Prozent) kommen schlechter zur Ruhe als zu Hause, rund zwei Drittel (68 Prozent) schlafen schlechter oder weniger als üblich. Für die Studie wurden 110 Geschäftsführer befragt, die regelmäßig auf Geschäftsreisen sind, und 110 Führungs- und Fachkräfte aus Unternehmen ab 250 Mitarbeitern, die auf Geschäftsreisen gehen. Die Daten wurden vom 2. bis 16. Oktober 2014 erhoben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.