Daimler AG

Stuttgarter Autokonzern stark abhängig vom chinesischen Markt

Mercedes-Maybach S 580 fährt eine Landstraße entlang
+
Die luxuriöse Mercedes S-Klasse in der Maybach-Version verkaufte sich in China besonders gut.

Der chinesische Markt wird für die Daimler AG immer bedeutsamer. Nach der Abspaltung der Daimler-Truck-AG könnte der Konzern geradezu abhängig von Fernost werden.

Stuttgart - Am 1. Oktober fiel die Entscheidung: Aus der Daimler AG sollen künftig zwei voneinander unabhängige Unternehmen entstehen, die Daimler-Truck-AG und die Mercedes-Benz AG. Mit der Abspaltung erhofft sich der Automobilkonzern aus Stuttgart eine Wertsteigerung der jeweiligen Unternehmen. Doch die Trennung hat auch den Effekt, dass Asien weiter an Umsatzanteilen gewinnt. Das birgt für Daimler auch ein Risiko.

BW24* weiß, welche Nachteile die Spaltung der Daimler AG mit sich bringt.

Schon jetzt ist der chinesische Markt für Daimler besonders lukrativ. So wurden etwa von der Mercedes S-Klasse in der Maybach-Version rund 9.000 Fahrzeuge in Asien verkauft - weltweit waren es insgesamt 12.000 der Luxus-Wagen.* BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.