Vorsichtige Annäherung in Süd- und Nordkorea

Seoul - Ungeachtet seiner jüngsten Raketentests setzt Nordkorea seinen Kurs einer vorsichtigen Annäherung an Südkorea fort. In dieser Woche sind neue Gespräche geplant.

Wie das Vereinigungsministerium in Seoul mitteilte, seien als Vorschläge für Gesprächsthemen neue Treffen von getrenntlebenden koreanischen Familien und gemeinsamen Hochwasserschutz akzeptiert worden.

Beide Treffen wolle das Nachbarland im gemeinsamen Industriepark in der nordkoreanischen Grenzstadt Kaesong abhalten.

Am Vortag hatte der südkoreanische Rot-Kreuzverband für Freitag Gespräche über humanitäre Projekte vorgeschlagen. Vor zwei Wochen hatte es in Nordkorea die ersten Zusammenführungen getrennter Familien seit zwei Jahren gegeben. Außerdem schlug Südkorea für diesen Mittwoch Gespräche über Maßnahmen gegen Überschwemmungen am Grenzfluss Imjin vor.

Nach monatelangen heftigen politischen Spannungen war Nordkorea im August wieder auf Südkorea zugegangen. Die nationale südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete unterdessen unter Berufung auf Regierungsbeamte, Nordkorea bereite möglicherweise weitere Raketentests vor. Nach einer Reihe von fünf Raketenabschüssen am Montag von der Ostküste gebe es Anzeichen für weitere Tests von Raketen mit kurzer Reichweite an der Westküste.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.