Trotz kürzerem Verkaufszeitraum

Süßwarenbranche macht Milliardenumsatz vor Ostern

+
Schokoladen-Osterhasen warten auf Käufer. Für die Süßwarenbranche ist Ostern ein gutes Geschäft.

München - Die deutsche Süßwarenbranche hofft dank des relativ kühlen Wetters auf ein starkes Ostergeschäft. Weltweit macht der Feiertag rund 40 Prozent des Umsatzes aus.

In den vier Wochen vor dem Fest werden nach Angaben des Handelsverbandes Sweets Global Network Süßwaren im Wert von fast einer Milliarde Euro verkauft.

Dabei entfallen gut 400 Millionen Euro auf Osterartikel. Das wichtige Saisongeschäft wird kaum von schwankenden Verbraucherstimmungen beherrscht, sondern zunehmend von der Witterung. "Die kühlen Temperaturen der letzten Wochen stimmen durchaus optimistisch", sagte Vorstandschef Hans Strohmaier.

Wegen des frühen Ostertermins in diesem Jahr sei der Verkaufszeitraum insgesamt aber um zwei Wochen kürzer. Der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie rechnet deshalb mit rund 200 Millionen verkauften Schoko-Osterhasen weltweit - etwas weniger als im Vorjahr.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.