Talfahrt der chinesischen Währung beendet

+
Nach drei Tagen ist die Abwertung des chinesischen Yuan zu Ende gegangen. Foto: Rolex Dela Pena

Peking (dpa) - Die Abwertung des chinesischen Yuan ist nach drei Tagen zu Ende gegangen. Die Zentralbank setzte den Kurs der auch Renminbi genannten Währung mit 6,3975 gegen den US-Dollar wieder etwas höher fest. Der Referenzkurs hatte am Vortag 6,4010 betragen.

Am Vortag hatten die Währungshüter beteuert, den Yuan stark halten zu wollen. Es gebe keinen Grund für eine langfristige oder bedeutende Abwertung. Eine Korrektur sei nötig gewesen, weil sich eine Kluft von rund drei Prozent zwischen dem Referenzkurs und dem Marktwert aufgetan habe.

Am Dienstag hatte die Zentralbank überraschend angekündigt, die Bestimmung des Referenzkurses zu ändern und künftig stärker am Schlusskurs des Vortages zu orientieren. Ausgehend von diesem Mittelwert lassen die Notenbanker nur Handelsschwankungen von zwei Prozent nach oben und unten zu.

Damit wird sich der Kurs nach Darstellung der Währungshüter stärker nach dem Markt richten, was über drei Tage zu einer Abwertung führte. Während der Internationale Währungsfonds (IWF) die Entwicklung begrüßte, hagelte es auch Kritik, dass China seine Exportwirtschaft angesichts schwacher Handelsdaten mit der Abwertung unter die Arme greifen wolle. Staatsmedien sprachen von einer "Fehlinterpretation".

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.