Continental: Technologie made in Bebra

+
Blick in die Fertigung: Mitarbeiter Tiffany Petri-Reimold und Holger Thenert sind für die Schaltmodule für Automatikgetriebe zuständig.

Elektronische Steuerungen spielen im Auto eine immer größere Rolle – und damit auch die sogenannten Aktuatoren, die elektrische Signale in mechanische Bewegungen umsetzen.

Der Standort Bebra des internationalen Technologieunternehmens Continental hat über 40 Jahre Erfahrung in der Produktion von elektromechanischen Komponenten und ist auf diesem Gebiet heute ein weltweites Kompetenzzentrum des Konzerns.

Rund 30 Millionen Komponenten werden dort und im Continental-Werk Mühlhausen (Thüringen), das zum Standort Bebra ge-hört, pro Jahr gefertigt und an Automobilhersteller in aller Welt geliefert. Dabei reicht das Spektrum der Hightech-Produkte von Aktuatoren, die die Luftzufuhr im Motor regeln, über Direktschaltmodule für moderne Automatikgetriebe, Kraftstoffpumpen bis zu Luftkompressoren für Komfortsitze.

Bebra ist zudem ein wichtiger Entwicklungsstandort für Continental: Von den rund 1200 Beschäftigten sind etwa 200 Ingenieure. Als einer der größten Arbeitgeber der Region bietet der Standort kaufmännische und technische Ausbildungen sowie den dualen Studiengang Produktionstechnik/Kunststofftechnik an und ermöglicht seinen Beschäftigten durch verschiedene Arbeitsmodelle ein hohes Maß an Flexibilität. NH

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.