Technologiemesse CeBIT startet in Hannover

+
Die CeBIT blickt in diesem Jahr auf eine 30-jährige, bewegte Geschichte zurück. Foto: Holger Hollemann

Hannover (dpa) - Die Technologiemesse CeBIT öffnet heute in Hannover. Sie wurde zuletzt auf Fachbesucher ausgerichtet und soll jetzt vor allem eine Plattform für Unternehmen sein. Zugleich geht es auch um Zukunftstechnologien wie künstliche Intelligenz oder 3D-Druck.

Im Konferenz-Programm will EU-Kommissar Günther Oettinger am Nachmittag eine Grundsatzrede zur "digitalen Union" halten. Am Abend kommt Vize-Kanzler Sigmar Gabriel (SPD) zu einer Willkommensveranstaltung. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die sonst schon zur offiziellen Eröffnung nach Hannover kam, wird jetzt erst zu ihrem traditionellen Messe-Rundgang am Dienstag erwartet.

An der CeBIT nehmen wie im Vorjahr rund 3300 Unternehmen teil. Die Messe läuft bis Freitag.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.