Bei US-Mobilfunktochter

Aktionstag bei Telekom gegen Entlassungen

+
Telekom reagiert mit einem Aktionstag auf die Entlassungen der US-Tochter T-Mobile.

Bonn - Willkür, Drohungen und Entlassungen - Telekom erhebt schwere Anschuldigungen gegen die Führungsriege von T-Mobile. Die Beschäftigten protestieren jetzt gegen die US-Mobilfunktochter.

Die Beschäftigten der Deutschen Telekom wollen an diesem Donnerstag mit einem Aktionstag gegen Entlassungen bei der US-Tochter T-Mobile protestieren. Anlass seien die anhaltenden Übergriffe gegen das gewerkschaftsfeindliche Verhalten der Geschäftsführung von T-Mobile, teilte die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch mit. Willkür, Drohungen und Entlassungen seien „Führungsinstrumente aus der Mottenkiste des Frühkapitalismus“ und eines modernen deutschen DAX-Unternehmens unwürdig, erklärte Verdi-Bundesvorstand Lothar Schröder. Vor inländischen Call-Centern wollen Telekom-Beschäftigte zur Situation in den USA informieren.

Das Unternehmen wies die Vorwürfe der Gewerkschaft als haltlos zurück. Selbstverständlich respektiere die Telekom im Rahmen der nationalen Gesetzgebung die Arbeitnehmerrechte in den USA, sagte ein Sprecher. In einigen Bereichen von T-Mobile hätten sich Beschäftigte für eine Interessenvertretung ausgesprochen, in anderen nicht. Verdi dagegen betonte, dass das Management aktiv gegen die Anerkennung der Telekommunikationsgewerkschaft (CWA) vorgehe. Beschäftigte, die sich für eine unabhängige Interessenvertretung einsetzen würden, müssten mit Sanktionen bis hin zur Entlassung rechnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.