Telekom plant bis 2012 fast 9.000 Neueinstellungen

Düsseldorf - Die Deutsche Telekom will bis Ende 2012 fast 9.000 zusätzliche Mitarbeiter einstellen. Dies kündigte Personalvorstand Thomas Sattelberger im Gespräch mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" an.

Nach seinen Angaben sollen 4.700 ausgebildete Nachwuchskräfte übernommen werden. Hinzu kämen mindestens 4.000 Einstellungen von Hochschulabsolventen und externen Kandidaten.

Die Telekom stelle damit "mehr neue Mitarbeiter ein als jeder andere Konzern" in Deutschland, wird Sattelberger weiter zitiert. Nach seinen Worten hat sich der Konzernvorstand auch auf eine Verlängerung der vergleichsweise hohen Ausbildungsquote festgelegt. Diese solle bis zum Jahr 2013 bei 8,7 Prozent der Beschäftigten liegen.

Aus "sozialen Gründen" würden gezielt mehr Mitarbeiter ausgebildet, als der Konzern sicher brauche. Mit der neuen Frauenquote des Konzerns für Führungskräfte erhofft sich Sattelberger mehr Bewerbungen weiblicher Interessentinnen. Das verschaffe dem Konzern "wichtige Vorteile beim Wettbewerb um Talente".

Neue Mitarbeiter sollten nach den Worten Sattelbergers vorrangig "Lust auf Innovation und Veränderung" haben. Konkret gesucht würden Softwarespezialisten, Produktdesiger, Kundenprofis und Betriebswirte.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.