1. Startseite
  2. Wirtschaft

Wird Hartz IV noch vor Weihnachten ausgezahlt? Und wie viel gibt es ab Januar?

Erstellt:

Von: Patricia Huber

Kommentare

Viele Hartz-IV-Empfänger kommen inzwischen nur noch schwer mit dem Regelsatz aus. Im Januar könnte es eine Erhöhung geben. Doch wann kommt das Geld? Eine Übersicht.

Berlin – Die Inflation in Deutschland erreicht immer neue Rekordhöhen. Das macht besonders Hartz-IV-Empfängern zu schaffen. Denn der Regelsatz steigt nicht automatisch mit den Preissteigerungen. Das hat zur Folge, dass Bezieher immer häufiger damit zu kämpfen haben, dass das Geld auch wirklich bis zum Monatsende reicht. Das berichtet merkur.de.

Hartz 4: An diesen Terminen gibt es Geld

Jetzt steht dann auch schon Weihnachten vor der Tür und mit Geschenken und Co. könnte es schwierig werden. Schließlich ist der Regelsatz von 449 Euro genaustens berechnet. Ein Extra-Geld fürs Weihnachtsfest? Fehlanzeige. Umso wichtiger ist es daher, dass das heiß ersehnte Geld auch pünktlich auf dem Konto landet. In der folgenden Tabelle können Sie die nächsten Hartz-IV-Auszahlungstermine nachlesen.

AuszahlungsmonatÜberweisungsdatumWochentag
November 202228.10.2022Freitag
Dezember 202229.11.2022Dienstag
Januar 202328.12.2022Montag

Wie hoch der Regelsatz im Januar ausfällt, steht derzeit noch nicht fest. Eigentlich sollten alleinstehende Bezieher dann 502 Euro pro Monat erhalten. Die Ampel-Regierung wollte diese Erhöhung im Rahmen der Einführung des neuen Bürgergelds durchsetzen. Hier macht die Union den Plänen jedoch einen Strich durch die Rechnung. Bei der entscheidenden Abstimmung im Bundesrat haben CDU und CSU das neue Gesetz wie angekündigt blockiert.

Ein Weihnachstmann mit Gabensack steht auf mehreren Geldscheinen, auf denen auch ein Glöckchen liegt
Hartz IV: Kommt das Geld vor Weihnachten? Und wie viel gibt es ab Januar? © Imago Images/Christoph Hardt

Hartz 4: Ohne Bürgergeld-Einigung gibt es im Januar 469 Euro

Aber was heißt das jetzt für die Auszahlung im Januar? Sollten sich die Parteien nicht einigen, ist es wahrscheinlich, dass der Regelsatz nach der Standard-Berechnung ausgezahlt wird. Somit würden Bezieher also am 28. Dezember 469 Euro erhalten, erklärt gegen-hartz.de. Wenn es doch zu einer Einigung kommt, steht dem Regelsatz von 502 Euro für das Jahr 2023 vorerst nichts im Weg. (ph)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion