Leitindex mit Abwärtstrend

Terrorsorgen ziehen den Dax nach unten

Frankfurt - Zunehmende Sorgen vor einer möglichen Terrorwelle in Europa haben den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch in Mitleidenschaft gezogen.

Der Dax verlor im frühen Handel 0,58 Prozent auf 10 907,81 Punkte. In den vergangenen Handelstagen hatte der deutsche Leitindex auch wegen veränderter geldpolitischer Erwartungen keinen klaren Trend gezeigt.

Der MDax mittelgroßer Werte sank am Mittwoch um 0,36 Prozent auf 21 095,74 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax büßte 0,37 Prozent auf 1816,51 Punkte ein. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 0,75 Prozent.

Marktexperte Andreas Paciorek von CMC Markets betonte, der Terror habe den Weg an die Märkte schnell wieder zurückgefunden. Dies drücke sich nicht in massiven Verkäufen aus, sondern in einer zunehmenden Vorsicht und Zurückhaltung der Anleger.

Unter den Einzelwerten standen Ströer im Fokus. Eine Anteilsplatzierung durch die Gründerfamilien hat die zuvor sehr gut gelaufenen Papiere des Werbespezialisten um fast 9 Prozent einbrechen lassen. Bislang waren Ströer-Aktien mit einem Plus von 156 Prozent seit Jahresbeginn zweitbester SDax-Wert und notierten nahe ihres Rekordhochs.

Im Dax waren Linde-Aktien mit einem Minus von 1,63 Prozent Tabellenletzter und reagierten damit auf eine Übernahme in der Branche. Der weltweit zweitgrößte Gase-Hersteller Air Liquide will den US-Konkurrenten Airgas schlucken. Sollte der Deal realisiert werden, würden die Franzosen dem deutschen Wettbewerber die Marktführerschaft abnehmen.

Ein konkretisiertes Gewinnziel von Zooplus ließ die Aktien um mehr als 3 Prozent nach oben schnellen. Auch die Aktien von Wirecard legten nach der jüngsten Korrektur wieder den Vorwärtsgang ein. Sie profitierten von einem positiveren Ausblick des Zahlungsabwicklers für das Gesamtjahr und zogen um 2,18 Prozent an

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.