Test im Supermarkt

Service oder Abzocke: So sicher ist Geld abheben bei Aldi, Lidl, Rewe und Co.

Test bei Aldi, Lidl, Rewe und Co.: Geld abheben im Supermarkt ist jetzt schon seit mehreren Jahren möglich. Doch es gibt immer noch Vorbehalte gegenüber dem System.

  • Geld abheben bei Aldi, Lidl, Rewe und Co. ist schon länger möglich
  • Rewe machte in Deutschland den Anfang
  • Der Test zeigt das Geld-Abholsystem im Supermarkt

Kassel - Den sogenannten Cash-Back-Service, der es erlaubt, Geld an der Supermarktkasse abzuheben, gibt es bei Aldi, Lidl und Co. schon seit Längerem. Auch wenn er bereits von vielen genutzt wird, herrschen bei vielen doch noch Bedenken vor. Wir erklären im Test, ob es wirklich sicher ist.

Test bei Aldi, Lidl, Rewe und Co.: Geld an der Supermarkt-Kasse abheben fast überall möglich

Nebenher beim Bezahlen an der Kasse Geld abzuheben ist erst seit Januar 2013 in den meisten Supermarkt-Ketten möglich. Damals wurde Cash-Back eingeführt. Davor war es nur mit aufwändigen Sondergenehmigungen zulässig. Bei Rewe war es es sogar seit 2003 bereits möglich Geld abzuheben.

Grund hierfür war eine Änderung der Händlerbedingungen im Girocard-Verfahren. Das Angebot ist seitdem stark gestiegen, wie unser Test zeigt. Mittlerweile kann in ungefähr 85,6 Prozent aller Lebensmittel-Discountern in Deutschland Geld an der Kasse abgehoben werden.

Grund für das steigende Angebot des Abhebesystems für Geld ist unter anderem das immer weitere Verschwinden von Bankautomaten. Wie heise online berichtete, sinkt die Anzahl der Geldautomaten weiter. Waren es 2015 noch ganze 61.100 Automaten, sind es heute nur noch rund 57.800 Geldautomaten.

Test bei Aldi, Lidl, Rewe und Co.: Geld An der Kasse abheben - In diesen Supermärkten gibt es den Service

Die Möglichkeit, an der Kasse Geld abzuheben ist mittlerweile weit verbreitet. Insgesamt bieten ca. 22.000 Filialen die Möglichkeit, Geld an der Kasse zu holen, an. In den Filialen dieser Supermarkt-Ketten ist das Abheben von Geld möglich:

  • Rewe
  • Netto
  • Lidl
  • Edeka
  • Aldi Süd
  • Penny
  • dm
  • Konsum
  • Toom
  • Norma
  • Tegut
  • Diska
  • NP Discount
  • Müller
  • Wasgau
  • Sky Supermarkt

Trotz der weiten Verbreitung der Möglichkeit, Geld an der Kasse abzuheben, gibt es immer noch Vorbehalte gegenüber dem System. Vor allem im Punkt Sicherheit sind Leute skeptisch. In unserem Test sind wir den meisten Sicherheitsaspekten auf den Grund gegangen.

Test bei Aldi, Lidl, Rewe und Co.: Davor fürchten sich die Kunden

Die vermutlich am weitesten verbreitete Sorge ist die Angst vor Falschgeld. Denn das Geld in der Kasse stammt zu einem großen Teil von den Kunden, die an der Kasse ihre Waren bezahlt haben. Manche Menschen wollen deshalb kein Bar-Geld an der Kasse abheben, weil sie fürchten, das Falschgeld zu erhalten, dass Kriminelle bei ihrem Einkauf genutzt haben. Aldi, Lidl und Co. selbst haben allerdings selbst ein großes Interesse daran, sich von Kunden kein Falschgeld andrehen zu lassen. Daher gibt es an fast allen Kassen Prüfgeräte für Scheine, die besonders häufig gefälscht werden. Zumal die Kassierer speziell darauf ausgebildet sind, Blüten zu erkennen.

Unser Tipp im Test: Oft haben die Kassenmitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Gerät oder einen Stift an der Kasse, mit dem die Echtheit von Geldscheinen überprüfen können. Kunden, die sich der Echtheit ihres ausgezahlten Geldes unsicher sind, können die Mitarbeiter bitten, die erhaltenen Geldscheine zu überprüfen.

Test im Supermarkt: Geld bei Aldi, Lidl, Rewe und Co. abheben ist schon lange möglich - doch es gibt immer noch Vorbehalte (Symbolbild).

Test bei Aldi, Lidl, Rewe und Co.: Angst vor Geldverlust

Viele Menschen befürchten zudem auch, dass an einer Supermarktkasse beim abheben von Geld ihre sensiblen Bankdaten schneller geklaut werden könnten. Natürlich wirkt es etwas befremdlich, wenn man sein Leben lang nur Geld in der Bank holen konnte, dies jetzt in einem Supermarkt zu machen.

Doch dafür gibt es eigentlich keinen Anlass. Natürlich muss der Kunde in einem Supermarkt, bei der PIN-Eingabe sich vor neugierigen Augen in Acht nehmen. Dies ist aber der Situation in einer Bank-Filiale sehr ähnlich. Denn wartet eine Menschenschlange darauf, endlich selbst an den Automaten zu kommen, ist auch dort Vorsicht beim Eintippen des PINs geboten.

Unser Tipp im Test: Nutzen sie ihr Portemonnaie um das Tastenfeld beim Eingeben ihrer PIN vor neugierigen Blicken zu verdecken und sprechen sie Menschen gezielt darauf an, wenn sie ihnen zu nahe kommen.

Test im Supermarkt: Geld bei Aldi, Lidl, Rewe und Co. abheben ist schon lange möglich - doch es gibt immer noch Vorbehalte (Symbolbild).

Test bei Aldi, Lidl, Rewe und Co.: Geld abheben verwendet gleiches System wie Banken

Beim Geld abheben bei Aldi, Rewe und Co. wird dasselbe Sicherheitssystem verwendet, wie beim Abheben am Automaten. Bei beiden wird über das Girocard-System eine individuellePIN abgefragt.

Ohne diese PIN kann auch an einer Supermarktkasse kein Geld ausgezahlt werden. Somit ist die Autorisierung genauso sicher wie am Bankautomaten. Der ausgezahlte Betrag wird auf der Rechnung meist getrennt von den Kosten des Einkaufs aufgeführt.

Unser Tipp im Test: Überprüfen sie den Geld Betrag jedes Mal mit dem Betrag der von ihrem Konto abgezogen wurde.

Test bei Aldi, Lidl, Rewe und Co.: Anonymität beim Geld abheben fehlt einigen

Gerade unter den älteren Kundinnen und Kunden löst es Unbehagen aus, wenn sie sich vorstellen, in einem vollen Supermarkt Geld abzuheben. Gerade während der Corona-Krise lässt es sich auch kaum vermeiden, das umstehende vom Geld abheben etwas mitbekommen. Muss man doch aufgrund des Spuckschutzes oder Maske den Wunsch der Kassiererin deutlich und lautstark mitteilen. Für dieses Problem gibt es keine Patentlösung. Aber zumindest einen kleinen Tipp wie es etwas Anonymer zugeht.

Unser Tipp im Test: Reichen sie dem Kassenmitarbeiter einen leeren Briefumschlag, in den das abgehobene Geld gesteckt werden kann, so sieht nicht gleich jeder wie viel Geld sie abgehoben haben.

Test bei Aldi, Lidl, Rewe und Co.: Bald kann man auch Geld einzahlen

Die Möglichkeit im Supermarkt Geld abzuheben gibt es schon länger. Jetzt gibt es eine neue Funktion, die Bankautomat und und Supermarkt-Kasse noch weiter verschmelzen lassen. Kunden sollen künftig auch Geld auf ihr Konto einzahlen können. Das gestaltet sich im Vergleich zum Abheben allerdings noch etwas umständlich.

Denn für das Einzahlen braucht man eine bestimmt App. Bei dem Dienst fallen zudem kosten an. Bei der DKB sind es zum Beispiel 1,5 Prozent des eingezahlten Betrages. In diesen Supermarkt-Ketten ist unter anderen das Einzahlen möglich:

  • Netto
  • Edeka
  • Rewe
  • Lidl
  • Penny
  • dm
  • Aldi Süd
  • Real

Test bei Aldi, Lidl, Rewe und Co.: Rückrufe bei den Supermärkten

Aufgrund von erhöhter Erstickungsgefahr musste Aldi zuletzt einen Rückruf starten. Vor allem Kinder sind von dem Produkt gefährdet.

Auch Rewe und Edeka musste Fleisch zurückgerufen werden. Hier war der Grund, dass es mit Parasiten belastet sein könnte. (Von Lucas Maier)

Rubriklistenbild: © Benjamin Nolte / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.