1. Startseite
  2. Wirtschaft

Die Top-Marken im Krisenjahr 2009

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Deutschen vertrauen auf Vertrautes. Das hat eine Studie des Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGovPsychonomics AG herausgefunden. Das waren die Lieblingsmarken der Bundesbürger im Krisenjahr 2009.

null
1 / 28Die Deutschen vertrauen auf Vertrautes. Das hat eine Studie des Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGovPsychonomics AG herausgefunden. Das waren die Lieblingsmarken der Bundesbürger im Krisenjahr 2009. © dpa
null
2 / 28In der Kategorie "Einzelhandel (ohne Lebensmittel)" belegt Tchibo den dritten Platz. Allerdings trennt das Hamburger Unternehmen nur ein mikriges Pünktchen vom Zweitplatzierten. © dpa
null
3 / 28Der heißt Rossmann. Die drittgrößte Drogeriemarktkette Deutschlands liegt ebenfalls nur knapp hinter dem Sieger. © dpa
null
4 / 28Die Kette dm Drogeriemarkt haben die meisten Befragten als ihr erste Wahl angegeben. Übrigens wie bereits im vergangenen Jahr. © dpa
null
5 / 28Auch auf der Straße setzen die Deutschen auf Bewährtes. Platz drei der Kategorie "Automobile" geht an BMW. © dpa
null
6 / 28Ganz knapp vor den Münchner Konkurrenten hat sich Autohersteller VW gesetzt. © dpa
null
7 / 28Mit deutlichem Vorsprung hat sich Audi an die Spitze gesetzt. Das Ingolstädter Unternehmen genoss das größte Vertrauen der Kunden im Jahr 2009. © dpa
null
8 / 28In der Rubrik "Lebensmitteleinzelhandel" ist Edeka auf dem dritten Platz mit 47,1 BrandIndex-Punkten. © dpa
null
9 / 28Am zweitmeisten vertrauten die Teilnehmer der Studie der Kette Kaufland. Sie erhielt 56,1 Punkte. © dpa
null
10 / 28Und der Sieger: Aldi. Wie bereits im Jahr davor setzt sich der Supermarkt mit 64,2 Punkten an die Spitze. © dpa
null
11 / 28Die kalifornische Mode-Kette Esprit ist in Sachen Kleidung bei den Deutschen sehr beliebt und landet auf Platz drei in dieser Kategorie.
null
12 / 28Die Marke mit der Raubkatze, Puma, reiht sich ganz knapp hinter Platz eins ein. Zum Beißen nah. © dpa
null
13 / 28Gewinner ist mit knappem Vorsprung Adidas. © dpa
null
14 / 28Für das Beste im Mann ist Gillette laut Werbung - und tatsächlich setzen die Deutschen in Sachen Pflege auf Produkte des amerikanischen Unternehmens: Platz drei. © dpa
null
15 / 28Rang zwei geht an Dove, ein Produkt der Firma Unilever. Bei Cremes vertrauen viele Deutsche dem holländisch-britischen Hersteller. © dpa
null
16 / 28Doch an dieser Handcreme hängen die meisten Befragten: Nivea thront mit ordentlichem Abstand auf Platz 1. © dpa
null
17 / 28Die Kategorie Luftfahrt sind von drei deutschen Unternehmen dominiert. Auf Rang 3: Air Berlin. © dpa
null
18 / 28Auch mit Condor heben die Bundesbürger gerne  ab. © dpa
null
19 / 28Ganz vorne fliegt aber, wie schon im vergangenen Jahr, die Lufthansa. © dpa
null
20 / 28Internet-Auktionshaus Ebay rangiert bei den Befragten auf Platz drei der Kategorie "Internet", mit 60,2 BrandIndex-Punkten. © dpa
null
21 / 28Mit ordentlich Vorsprung, 87,4 Punkten, ist das Online-Versandhaus amazon auf dem zweiten Rang. © dpa
null
22 / 28Hauchdünn ist der Vorsprung von Google: Mit nur 0,4 Punkten sahnte die Suchmaschine den Platz an der Sonne ab. © dpa
null
23 / 28Kategorie "Logistik": Hier ist der United Parcel Service, kurz "ups", im Spitzen-Trio vertreten. © dpa
null
24 / 28In der Spitze gab es hier einen Wechsel: Der zum Otto-Konzern gehörende Versand Hermes musste sich mit dem zweiten Platz begnügen... © dpa
null
25 / 28... weil die Post-Tochter DHL nun auf dem Spitzenrang liegt. © dpa
null
26 / 28Die Banken sind von der Krise arg gebeutelt worden. Gewinner in dieser Kategorie sind die Sparda-Bank... © dpa
null
27 / 28... und die Volks- und Raiffeisenbanken. © dpa
null
28 / 28Sie schlossen zum Sieger, der ING DiBa, auf. Die ING verlor im Vergleich zum Vorjahr deutlich, konnte aber den Spitzenplatz verteidigen. © dpa

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion