Zulassungszahlen des Jahres 2017

Wegen Online-Handel: Transporter verkaufen sich immer besser

+
Populärer Transporter: Die aktuelle Generation des Mercedes Sprinter wird seit 2006 produziert. 2018 kommt das Nachfolgemodell.

Nutzfahrzeuge erfreuen sich in Deutschland weiterhin einer enormen Nachfrage. Speziell in der Kategorie der Fahrzeuge bis sechs Tonnen gab es einen deutlichen Zuwachs zu verzeichnen.

Berlin - Die Autohäuser haben 2017 wegen des wachsenden Online-Handels so viele Transporter verkauft wie nie. Bundesweit wurden 276.100 sogenannte leichte Nutzfahrzeuge bis sechs Tonnen neu zugelassen, gut vier Prozent mehr als im Vorjahr, wie der Verband der Automobilindustrie am Montag mitteilte. 

Boomender Online-Versandhandel treibt Absatz nach oben

Für 2018 wird wieder ein Rekord erwartet. Auch insgesamt wuchs der deutsche Nutzfahrzeugmarkt, zu dem auch Lastwagen und Busse zählen. 369.100 Neuzulassungen entsprachen einem Zuwachs von gut drei Prozent.

Autoverkäufe 2017: Mercedes fährt BMW und Audi davon

Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der deutschen Automobilindustrie (VDA) sagte: „2017 war ein gutes Jahr für den deutschen Nutzfahrzeugmarkt. Auf der einen Seite führte die gute gesamtwirtschaftliche Lage zu einer verstärkten Nachfrage nach Nutzfahrzeugen. Auf der anderen Seite treibt der boomende Online-Versandhandel den Absatz leichter Nutzfahrzeuge von einem Rekord zum nächsten.“

dpa/PF

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.