Der Mann mit dem Schimpansen

Der legendäre Trigema-Chef spricht über sein Erbe: Ein Kind schaut in die Röhre

+
Der Geschäftsführer Wolfgang Grupp des Bekleidungsunternehmens Trigema steht neben einem Werbeschild mit einem Affen.

Der Mann mit dem Affen spricht in einem Interview über sein Erbe. Eine endgültige Lösung hat Trigema-Chef Wolfgang Grupp demnach noch nicht gefunden.  

Burladingen - Er ist der Mann mit dem Affen. Der Schimpanse und diverse streitbare Talkshow-Auftritte haben Wolfgang Grupp zum vermutlich bekanntesten Mittelständler Deutschlands gemacht. Der Unternehmer ist inzwischen 76 Jahre alt und befasst sich offenbar mit der Zukunft und seinem Erbe. 

In einem Interview mit dem Focus sagte Grupp jetzt, klar sei, dass die Nachfolge in der Familie bleibe: „In meinem Testament steht aber, dass nur ein Kind die Firma erbt.“ Welches seiner beiden Kinder er als Geschäftsführer favorisiere, habe er noch nicht entschieden. Auch wenn seine Frau und Leiterin der Testgeschäfte und Verkäufe, Elisabeth Grupp, eine künftige Doppelspitze nicht ausschließe, sei Wolfgang Grupp dagegen, „dass eine Firma mehrere Inhaber hat“.

Trigema bei Aldi-Nord 

Laut Handelsblatt konnte man Trigema-Produkte übrigens bis 1987 bei Aldi-Nord kaufen. Dann kam es zu Bruch. Der Discounter wollte den Angaben zufolge, dass die Ware nicht mehr unter dem Label Trigema, sondern als Eigenmarke in die Regale kam. Dazu gehörte ein Preisnachlass von 40 Prozent. Grupp habe lieber auf den Umsatz von 25 Millionen Mark jährlich verzichtet.

Lesen Sie auch: Aldi eröffnet bisher kleinste Filiale - sogar die Kassen stehen ganz woanders 

 Aldi-Kunde beobachtet an der Kasse etwas Seltsames - und erhebt schwere Vorwürfe

Auch interessant: Aldi & Co.: Klum, Schwieger und Katzenberger entwerfen für diese Discounter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.