Trockener Mai: Deutsche Bauern ernten weniger Spargel

+
Die größte Menge an Spargel wurde mit 25 300 Tonnen in Niedersachsen gestochen. Foto: Holger Hollemann

Wiesbaden (dpa) - Nach der Rekordernte im Vorjahr haben die deutschen Landwirte 2015 etwas weniger Spargel gestochen.

Im Vergleich mit den Durchschnittserträgen der letzten sechs Jahre sei die gesamtdeutsche Erntemenge mit rund 112 100 Tonnen trotzdem überdurchschnittlich gut (plus zehn Prozent), teilte das Statistische Bundesamt in einer ersten vorläufigen Schätzung mit.

Die Statistiker führten den Ernterückgang um zwei Prozent zum Vorjahr beim liebsten Frühjahrsgemüse der Deutschen auf die Trockenheit im Mai zurück.

Nach den Angaben wuchs die Spargel-Anbaufläche zum Vorjahr um knapp fünf Prozent auf rund 21 100 Hektar. Die größte Menge an Spargel wurde mit 25 300 Tonnen in Niedersachsen gestochen.

In diesem Bundesland wurden auch die meisten Erdbeeren geerntet. Insgesamt dürften die Landwirte nach der Schätzung bundesweit rund 155 700 Tonnen Erdbeeren in den Verkauf gebracht haben. Das sind zwei Prozent weniger als 2014, aber vier Prozent mehr als im Durchschnitt der letzten sechs Jahre.

Mitteilung Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.