Tsipras trotz Gegenwind optimistisch für Einigung mit Geldgebern

+
Griechenlands Ministerpräsident Tsipras: Seine Regierung "tut alles, was sie tun muss", damit es zu einer "ehrhaften Lösung" komme. Foto: Simela Pantzartzi

Athen (dpa) - Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras hat erneut bekräftigt, Athen unternehme alles, damit eine Einigung mit seinen Geldgebern gelingt.

Wie Tsipras im griechischen Parlament weiter sagte, gebe es eigentlich kein technisches Thema mehr, was im Wege stehe, damit es zu einer für alle Seiten günstigen Einigung komme. Es hänge "vom politischen Willen" der Partner in der EU ab. Seine Regierung "tut alles, was sie tun muss", damit es zu einer "ehrhaften Lösung" komme.

Bei den Geldgebern Athens herrscht nach Informationen aus Brüssel allerdings weiter Skepsis, ob es zu einer baldigen Einigung kommen wird. Vom nächsten Eurofinanzminister-Treffen am Montag (11. Mai) in Brüssel wurde kein Durchbruch erwartet. Der französische Finanzminister Michel Sapin hatte am Donnerstag im Europaparlament gesagt, er erwarte am Montag keine endgültige Einigung mit Athen.

Die Finanzminister der Eurogruppe wollen bei ihrer Sitzung auch über Griechenland beraten. Die Gespräche stehen unter hohem Zeitdruck, da ohne eine Vereinbarung über die verlangten Reformen blockierte Hilfsgelder von 7,2 Milliarden Euro nicht an Griechenland ausgezahlt werden können. In der griechischen Presse hießt es in den vergangenen Tagen aus Quellen der Regierung, dass Athen nun bereit sei, neue Sparmaßnahmen in Höhe von fast sechs Milliarden Euro zu treffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.