"Tiefer, schneller, breiter"

Tuning-Messe Essen Motor Show startet

+
Ein roter Breitreifen der Firma Hankook auf der Essener Motor Show. Dort dreht sich alles um das Thema Auto und Tuning. Foto: Roland Weihrauch

Essen (dpa) - Für die Fans tiefergelegter Autos mit dicken Motoren hat die jährliche Tuningmesse "Essen Motor Show" begonnen.

Mehr als 500 Aussteller zeigen sportliche Serienfahrzeuge oder in monatelanger Liebhaberarbeit aufgebaute Privatfahrzeuge. Vor allem Kotflügelverbreiterungen, Sprühfolien auch für weniger begabte Heimwerker und neue Räderdesigns lägen im Trend, sagte der Geschäftsführer des Tuningverbandes Harald Schmidtke. Rund 700 Millionen Euro setzen die handwerklichen Tuningbetriebe im Jahr um.

Dazu kommen zunehmend die Hersteller selbst, die für Serienfahrzeuge Tuningteile wie etwa sportliche Auspuffanlagen anbieten - allein 1300 Teile für die verschiedenen BMW-Modelle, wie der BMW-Manager Christian Scheppach sagte.

Gezeigt und vielfach zum Kauf angeboten werden auch Oldtimer. Attraktion ist dabei ein früherer Maserati-Rennwagen aus den 1950-er Jahren für rund fünf Millionen Euro. Zu der Messe werden bis zum 4. Dezember mehr als 300 000 Besucher erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.