In Essen

Tuning-Messe soll mehr als 300 000 Besucher anziehen

+
Ein getunter Ferrari 488 GTB auf der Essen Motor Show. Mehr geht immer, sagen die Tuner. Foto: Roland Weihrauch

Essen (dpa) - Zu sehen sind legendäre Rennautos, edle Sammlerstücke oder aufgemotzte PS-Monster: Das Ruhrgebiet wird bei der Essen Motor Show wieder zum Mittelpunkt der Autotuning-Szene.

Bei dem neuntägigen Event in den Essener Messehallen werden ab diesem Samstag mehr als 300 000 Besucher erwartet, wie der Sprecher der Veranstalter, Tom Kraayvanger, am Freitag sagte. "Wir erwarten eine Besucherzahl auf gleichbleibendem Niveau."

Im vergangenen Jahr hatten 352 000 Menschen die Veranstaltung besucht. Angesichts der allgemeinen Terror-Gefahr in Deutschland hätten die Organisatoren die Sicherheitsvorkehrungen etwa durch Taschen- oder Zufahrtskontrollen "erkennbar verstärkt", sagte Kraayvanger. Die Motor Show endet am 6. Dezember.

Essen Motor Show

GEA

Joe Harmon Design

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.