Umfassende Leistungen aus einer Hand

Spezialisiert auf Qualitätssicherung: Wilhelm Kaiser und Jens Ambrosius, IQS-Geschäftsführer

Industry Quality Service GmbH (IQS) in Baunatal ist ein junges Dienstleistungsunternehmen für die industrielle Qualitätssicherung. Dabei ist das Unternehmen branchenunabhängig tätig. Zu den Kunden zählen unter anderem die Automobilindustrie und ihre Zulieferer, die Elektronik- und Möbelindustrie europaweit. Jens Ambrosius und Wilhelm Kaiser haben das Unternehmen im Jahr 2008 gegründet. Gestartet sind sie mit drei Mitarbeitern. Heute arbeiten für IQS 45 Mitarbeiter an den Standorten Mühlenbergstraße 11 in Baunatal und Nürnberg sowie vor Ort bei Kunden. Im Herbst wird eine Prüfhalle, die in der Ulmenstraße in Baunatal angesiedelt ist, eröffnet, die über einen ESD-Raum verfügt.

Das Leistungsspektrum des nach DIN ISO 9001:2008 zertifizierten Unternehmens umfasst im Bereich IQS Control visuelle und maßliche Kontrollen, die Nachbearbeitung von Bauteilen und Baugruppen, Videoendoskopie, Magnetpulverrissprüfung, Resident Engineering und Warenfilter sowie im Bereich IQS Cleaning das Waschen und Säubern von Bauteilen oder Baugruppen.

IQS arbeitet bei den visuellen und maßlichen Kontrollen mit modernsten Verfahren, mit und ohne Hilfsmittel sowie zerstörungsfrei. Eine Besonderheit dabei ist die Videoendoskopie, bei der ein digitales Bild des Prüfungsobjektes erzeugt wird. Ein Prozessor bereitet diese Daten auf, sendet sie zur Ausgabe an einen Monitor oder speichert sie ab. Videoendoskope ermöglichen das Einfrieren und Speichern von Bildern sowie mehrstündige Videoaufzeichnungen für eine nachträgliche Aufbereitung, Optimierung oder Vermessung eines Prüfobjektes.

Zu den Nacharbeiten gehören die Entfernung von Grat, das Nachschneiden von Gewinden und das Vergrößern von Bohrungen.

Wichtiger Erfolgsfaktor für ÍQS ist das Resident Engineering. „Unser Fachpersonal aus den Bereichen Engineering und Projektmanagement wird vor Ort bei den Kunden und in deren Namen tätig. Die Nähe zum Entwicklungs- und Produktionsstandort ist ausschlaggebend für den optimalen Ablauf und Erfolg eines Projektes“, erläutern Jens Ambrosius und Wilhelm Kaiser.

Darüber hinaus bietet IQS im Bereich IQS Packing auch die Neuverpackung und Umverpackung von Bauteilen, die Neu- und Umetikettierung von Verpackungen und Ersatzteilen sowie im Bereich IQS Logistic Transporte an.

Die IQS Academy bietet Schulungen zur Qualitätsfachkraft und zum Messtechniker und im Segment IQS Quality Management werden Qualitätsmanagementsysteme nach DIN ISO 9001:2008 erstellt, überprüft und umgesetzt. IQS Electronic sorgt für den Aufbau, die Einrichtung, die Überprüfung und die Abnahme von ESD-Arbeitsplätzen.

„Damit bieten wir unseren Kunden umfassenden Leistungen der Qualitätssicherung aus einer Hand an“, sagen die beiden Geschäftsführer. „Dafür werden unsere Mitarbeiter ständig fortgebildet.“ HKK

E Internet: www.iqs-ks.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.