Große Umfrage

Deutsche trotz hoher Strompreise für Atomausstieg

München - Eine große Mehrheit der Deutschen hält trotz steigender Strompreise den Atomausstieg weiterhin für richtig. In einer Emnid-Umfrage für das Magazin „Focus“ befürworteten 72 Prozent der Bundesbürger die Energiewende.

Nur 24 Prozent vertraten die Ansicht, dass der Ausstieg aus der Atomenergie ein Fehler war. Das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid befragte am 17. und 18. Oktober 1000 repräsentativ ausgewählte Personen.

Derweil hat die Bundesregierung dem Magazin zufolge eine grundlegende Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) für diese Legislaturperiode aufgegeben. Das habe Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) bei einem Kamingespräch mit Vertretern von Unternehmen der Energiewirtschaft am Mittwoch in Berlin eingeräumt.

In der Runde habe die Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbands der Gas- und Wasserwirtschaft (BDEW), Hildegard Müller, gemahnt, das Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten Anfang November zur Entwicklung der Erneuerbaren Energien sei der letzte Termin, bei dem politisch zur Senkung der Ökostrom-Hilfen noch etwas zu bewegen sei. Was nicht bis Ende des Jahres ins Gesetzblatt komme, werde in dieser Legislaturperiode nichts mehr werden. Altmaier habe erwidert, er erwarte beim EEG keine Änderung vor dem 1. Juni 2014, schreibt „Focus“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.