Umfrage: Deutsche wollen 2011 mehr Lohn

Düsseldorf - 64 Prozent der Deutschen halten die aktuellen Lohnforderungen der Gewerkschaften einer Umfrage zufolge für gerechtfertigt und fordern für 2011 mehr Geld. Wie viel mehr Gehalt sie realistisch finden:

Angesichts der anziehenden Konjunktur rechnet jeder dritte Befragte mit einem Gehaltsplus von 2,5 bis 5,0 Prozent. Rund 40 Prozent gehen allerdings davon aus, dass die Löhne um weniger als 2,5 Prozent steigen werden. Dies ergibt eine repräsentative Umfrage der Kommunikationsagentur Faktenkontor und des Marktforschers Toluna unter 1.000 Bundesbürgern, die “Handelsblatt FinanceToday“, der internationalen Presseschau für die Finanzbranche, vorliegt.

Die Mehrheit der Bürger wollen mit dem zusätzlich verdienten Geld verantwortungsbewusst umgehen. So will knapp jeder Dritte in eine bessere Altersvorsorge investieren. Knapp jeder Vierte denkt darüber nach, ein mögliches Lohnplus in eine Urlaubsreise zu investieren

Bei den Alternativen zu mehr Geld steht ebenfalls die Altersvorsorge hoch im Kurs. Statt einer Gehaltssteigerung können sich 28 Prozent der Deutschen mit einer verbesserten betrieblichen Altersvorsorge anfreunden. 22 Prozent setzen auf berufliche Weiterbildung und nur knapp jeder Dritte ist der Auffassung, es gäbe keine Alternative zu mehr Geld vom Arbeitgeber.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.