Zuhause statt im Büro

Umfrage: Immer mehr Unternehmen bieten Homeoffice an

+
Laut einer Umfrage bieten immer mehr Unternehmen ihren Mitarbeitern an, ihre Arbeit zu Hause zu erledigen. Foto: Daniel Naupold/dpa

Den ganzen Tag im Büro zu sitzen, ist längst nicht mehr das einzige Arbeitsmodell das Schreibtischarbeitern zur Wahl steht. Immer öfter ist das Homeoffice eine alternative Option. Das zeigt eine Umfrage von "Manpower".

Eschborn (dpa/tmn) - Mitarbeiter in Deutschland können zunehmend auch von zu Hause aus arbeiten. Das hat eine Umfrage des Personaldienstleisters Manpower ergeben. Fast jeder vierte Befragte (23 Prozent) gab an, dass sein Unternehmen eine Homeoffice-Lösung anbietet.

Im vergangenen Jahr waren es erst jeder Siebte (14 Prozent). Insgesamt schätzten mehr Mitarbeiter ihren Arbeitgeber als familienfreundlich ein als in den vergangenen Jahren. 33 Prozent machten diese Angabe - das sind 6 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr.

Verbesserungspotenzial gibt es laut der Studie zum Beispiel beim Betreuungsangebot für Kinder von Mitarbeitern. Nur bei jedem Zehnten (10 Prozent) bietet der Arbeitgeber selbst eine Betreuungsmöglichkeit an. Noch weniger (9 Prozent) helfen Mitarbeitern nach deren Angaben bei der Suche nach einem Kitaplatz oder einer Tagesmutter.

Für die repräsentative Studie wurden im März 1018 Deutsche online befragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.