Gespaltene Meinungen 

Umfrage: Nur gut die Hälfte der Deutschen gegen Fahrverbote

+
Die Debatte über Fahrverbote in deutschen Innenstädten reißt nicht ab. 

Die Debatte um mögliche Fahrverbote in deutschen Innenstädten spaltet die Meinungen. Das ergab eine Umfrage des am Donnerstag veröffentlichten ARD-“Deutschlandtrends“.

Berlin - Der Umfrage des ARD-"Deutschlandtrends" zufolge halten 53 Prozent der Befragten Fahrverbote für falsch, 42 Prozent finden solche Verbote zur Verringerung der Luftverschmutzung hingegen richtig. Zuletzt wurde diese Frage im "Deutschlandtrend" im Mai gestellt. 

Damals gaben 49 Prozent an, dass sie die Fahrverbote in deutschen Innenstädten für falsch halten. 48 Prozent hielten sie damals für richtig. 83 Prozent der Befragten finden der Umfrage zufolge, dass die deutsche Automobilindustrie wegen der Abgas-Manipulation die Autobesitzer stärker entschädigen muss. 79 Prozent sind der Auffassung, dass die Politik zu nachsichtig mit der deutschen Autoindustrie umgeht. 

Knapp jeder dritte Befragte findet, dass ab 2030 keine neuen Autos mit Benzin- oder Dieselmotor mehr zugelassen werden sollten. 65 Prozent sind hier gegenteiliger Auffassung. Für die Umfrage wurden am Montag und Dienstag 1003 Bundesbürger befragt. Die Fehlertoleranz wurde mit 1,4 bis 3,1 Prozentpunkten angegeben.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.