Geldanlage

Umfrage: Sicherheit geht für viele Anleger immer noch vor

+
Fast die Hälfte aller Befragten legen ihr Geld auf Sparbüchern an. Foto: Daniel Karmann/dpa

Bei vielen Sparern liegt das Sparbuch nach wie vor an erster Stelle, wenn es ums Sparen geht. Das zeigt eine Umfrage. Das Ergebnis gibt auch Aufschluss über das Hauptkriterium bei der Geldanlage.

Berlin (dpa/tmn) - Sicherheit ist für die Mehrheit der Deutschen nach wie vor das entscheidende Kriterium bei der Geldanlage. In einer repräsentativen Forsa-Umfrage nannte jeder Zweite (52 Prozent) dieses Ziel. Flexibilität wünscht sich jeder Dritte (32 Prozent).

Eine hohe Rendite ist lediglich für knapp jeden Zehnten (9 Prozent) wichtig. So wundert es auch nicht, dass das Sparbuch auf Platz eins der beliebtesten Geldanlageformen landet: Fast jeder Zweite (45 Prozent) hat eins - und das, obwohl Sparer hier weiterhin kaum Zinsen bekommen. Auf Platz zwei und drei liegen Bausparverträge und Immobilen (je 30 Prozent), gefolgt von Lebensversicherungen (29 Prozent).

Tagesgeld landet auf Platz fünf (26 Prozent) vor Festgeld (18 Prozent). Fonds und Aktien folgen erst auf den Plätzen sieben und acht (jeweils 17 Prozent). Im Auftrag der Gothaer Asset Management AG wurden Ende Januar 1010 Bundesbürger ab 18 Jahren telefonisch befragt. Mehrfachantworten waren möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.