Unabhängig vom Strommarkt sein

Ein Konzept, das überzeugt: das BioEnergieHaus+ (Foto: Kühlborn)

Vor fünf Jahren war das BioEnergieHaus+ noch ein Blick in die Zukunft. Das erste in Deutschland wurde pünktlich zum Hessentag 2006 in Hessisch-Lichtenau fertig gestellt und der Öffentlichkeit präsentiert. Heute ist dieses Hauskonzept der Holzhaus-Spezialisten von Holzbau Kühlborn in Spangenberg ein beliebtes Eigenheim-Modell geworden. Das besondere an dem Konzept ist die intelligente Verknüpfung von Sonnenenergie und Holz, um so ein hohes Maß an Umweltverträglichkeit und Energieeinsparungen zu garantieren.

Sonne als Energiespender

Beim BioEnergieHaus+ fungiert die Sonne als Energiespender. Der gewonnene Solarstrom wird zu mindestens 60 Prozent frei ins Netz und maximal zu 40 Prozent für den Eigenbedarf bereitgestellt. „Die intensive Nutzung der Solarenergie macht das Haus somit völlig unabhängig vom schwankenden Strommarkt sowie von fossilen Energieträgern wie Erdgas oder Öl“, berichtet Klaus Kühlborn, Inhaber der Firma Holzbau Kühlborn.

Nachwachsende Rohstoffe werden verbaut

Beim Bau selber wird ausschließlich auf regional nachwachsende Rohstoffe gesetzt. So besteht die Gebäudehülle komplett aus Holz, die durch hochwertige Zellulosedämmstoffe ergänzt wurde. Das überschüssige Holz wird zu Pellets verarbeitet, die als zusätzlicher Energieträger neben der solaren Energie für Heizung und Warmwasser genutzt werden. Die Solarthermie ist der primäre Energieträger des Heizungssystems und dient außerdem der Warmwasseraufbereitung für das BioEnergieHaus+.

Eine kontrollierte Frischluftanlage sorgt für gesundes und angenehmes Raumklima. Über eine Zisterne wird das Oberflächenwasser für die Hausbewohner nutzbar gemacht. Durch dieses innovative Hauskonzept ist das BioEnergieHaus+ eine echte Alternative zu anderen Energiesparhäusern. „Unser Konzept steht für ein bewusstes Leben und Wohnen im Einklang mit der Natur – ein Konzept ganz in der Tradition der Wohlfühlhäuser von Holzbau Kühlborn“, erläutert Klaus Kühlborn.

Es ist ein Konzept, das viele Kunden überzeugt. Nicht nur, weil es auf einem innovativen Energiekonzept basiert und aus nachwachsenden Rohstoffen gebaut ist, sondern auch weil Holz einen Lebensraum zum Wohlfühlen bietet. Seit etwas mehr als fünf Jahren lebt eine Familie aus Hessisch-Lichtenau in einem BioEnergieHaus+ und ist begeistert von den Energiekonzept. Stolz berichtet der Bauherr, dass sogar noch nach Bezahlung der 1,5 Tonnen Holzpellets, die jährlich benötigt werden, ein ausreichender Betrag für weitere Investitionen rund um Die Pellets werden für den im Wohnzimmer stehenden Ofen mit Heizregister benötigt. Der Ofen sieht nicht nur gut aus, sondern ergänzt auch die Solaranlage in den Übergangszeiten.

Die Solarstromanlage hat binnen fünf Jahren schon fast 50 000 Kilowattstunden Strom produziert. Das entspricht einer jährlichen Solarernte von deutlich über 900 kWh/kWp. Durch die für 20 Jahre garantierte Einspeisevergütung trägt sich die Anlage nicht nur selbst, sondern leistet auch einen Beitrag zur Abbezahlung der Hypothek. Zwar ist die Anlage im Winter aufgrund der geringen Dachneigung öfter mal verschneit, doch die Wintermonate spielen im solaren Kalender sowieso kaum eine Rolle. „Wir haben nicht mit spitzer Feder gerechnet, als wir uns vor fünf Jahren für dieses Haus entschieden haben. Die laufenden Kosten sind so gering, dass sich die Mehrinvestition in das Plus an Energie gelohnt hat“, berichten die Hausherren. „Auch heute würden wir genauso wieder das Haus gemeinsam mit der Firma Holzbau Kühlborn bauen .“ HKK

E Internet: www.holzbau-kuehlborn.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.