Um Überstundenlohn geprellt: Nike-Zulieferer zahlt Entschädigung

+
Ein Zulieferer des Sportartikelherstellers Nike muss seine Mitarbeiter für deren unbezahlte Überstunden entschädigen

Jakarta - Tief in die Tasche greifen muss ein Nike-Zulieferer. Jahrelang betrog das Unternehmen seine Mitarbeiter um Überstundenlöhne. Die Entschädigung ist ein Tropfen auf den heißen Stein.

Sie schufteten für ihren Arbeitgeber - und es wurde ihnen nicht gedankt. Jahrelang prellte ein Nike-Zulieferer in Indonesien seine Mitarbeiter um deren Überstundenlohn. Nun zahlt das Unternehmen gut 4000 Arbeitern eine Million Dollar (785.000 Euro) Wiedergutmachung für unbezahlte Überstunden. Eine entsprechende Vereinbarung sei mit PT Nikomas geschlossen worden, kündigte die Gewerkschaft SPN am Donnerstag in Jakarta an.

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

Das Unternehmen hatte nach ihren Berechnungen mehr als eine halbe Million Überstunden nicht bezahlt. Die Firma, einer der größten der 30 Zulieferer des Sportartikel-Weltmarktführers Nike in Indonesien, war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

“Das wird Schockwellen produzieren“, sagte der Vorsitzende der SPN, Bambang Wirahyoso. Die Gewerkschaft sei bereit, sich auch für alle anderen Arbeiter einzusetzen, die nicht richtig bezahlt wurden.

Die Vereinbarung beziehe sich wie nach indonesischem Gesetz vorgeschrieben nur auf die vergangenen zwei Jahre, sagte der Direktor der US-Organisation “Educating for Justice“, Jim Keady, der sich für die Arbeiter eingesetzt hatte. “In Wirklichkeit sind die Arbeiter aber über 18 Jahre um Lohn betrogen worden.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.