Großer Auftrag für Bombardier-Werk

Ungarn ordern 25 Loks aus Kassel

Kassel. Die Kasseler Bombardier-Lokbauer haben einen großen Auftrag der ungarischen Staatsbahn MAV erhalten. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, hat der Kunde 25 Wechselstrom-Lokomotiven aus der so genannten Traxx-Familie geordert.

Das Auftragsvolumen beläuft sich auf rund 80 Millionen Euro. Die Zugmaschinen sollen ab dem Frühjahr 2011 ausgeliefert werden. Der jetzt geschlossene Vertrag beinhaltet eine Option auf weitere 25 Lokomotiven diesen Typs. Der Chef der Bombardier-Loksparte, Åke Wennberg, wertete den Auftrag als Beleg für die Leistungsfähigkeit der modular aufgebauten Traxx-Loks, die es als Wechsel-, Gleich-, Mehrsystem- und Diesel-Varianten gibt.

Loks aus Kassel weltweit erfolgreich

Die Loks aus Kassel gelten als die derzeit erfolgreichsten weltweit. Mittlerweile sind 800 Traxx-Zugmaschinen allein in Europa unterwegs. 750 Beschäftigte Der Auftrag aus Ungarn trägt zur weiteren Auslastung des Werks in Nordhessen mit seinen derzeit rund 750 Beschäftigten bei. Denn die Krise hat auch die erfolgsverwöhnten Lokbauer hart getroffen.

Sollten nach ursprünglichen Plänen 2009 bis zu 250 Zugmaschinen ausgeliefert werden, waren es am Ende nur 150. In diesem Jahr sollen nach Unternehmensangaben ebenso viele gebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.