Ideen werden Wirklichkeit

+
Crowdfunding als Finanzierungsmöglichkeit: Die Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH unterstützt Projektstarter in Zusammenarbeit mit der Universität Kassel. Beispielsweise konnten eine kleine Manufaktur, in der Naturkosmetik hergestellt wird (von links nach rechts), die Entwickler einer Freisprechanlage für Radfahrer oder das Projekt Glow Energy, das einen Energiesparherd als Bausatz für Entwicklungsländer hergestellt hat, ihre Ideen so verwirklichen.

Was haben eine Freisprecheinrichtung fürs Fahrrad, Energiesparherde als Bausatz für Entwicklungsländer, naturkosmetische Produkte aus heimischen Pflanzen und die Produktion eines selbst geschriebenen Musicals gemeinsam? Die Ideen dazu stammen alle von kreativen Köpfen aus der Wirtschaftsregion Kassel.

Um diese Wirklichkeit werden zu lassen, haben Projektstarter, Gründer und Erfinder in den vergangenen Monaten die Crowdfunding-Plattform Unikat für sich entdeckt, die im Februar 2014 an den Start gegangen ist. Sie nutzten die Möglichkeit, ihre innovativen Konzepte per Internet der „crowd“ (Menge) vorzustellen, um diese mithilfe möglichst vieler Unterstützer zu finanzieren („funding“). Ins Leben gerufen wurde die regionale Plattform, die Teil des größten Crowdfunding-Netzwerks Deutschlands „Startnext“ ist, von der Universität Kassel – vertreten durch UniKasselTransfer und das Fachgebiet Wirtschaftsinformatik – in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH.

Unterstützung innovativer Produkte 

Im Bereich Crowdfunding – einem der größten Trends der Internetökonomie – gehören die Kooperationspartner somit zu den Vorreitern: Unikat-Crowdfunding.de ist die erste Crowdfunding-Plattform in ganz Deutschland, die von einer Hochschule initiiert wurde. „UnikatCrowdfunding bildet aus unserer Sicht ein effektives Instrument zur Unterstützung innovativer Produkte und Ideen sowie unternehmerischer Gründungen in der Region“, sagt Kai Lorenz Wittrock, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung (WFG) Region Kassel GmbH. Das bestätigt auch Michael Wieners, Projektleiter in der WFG: „Die Projektstarter von heute sind die Unternehmensgründer von morgen.“ Auf Unikat-Crowdfunding.de stellen die Starter aus unterschiedlichen Bereichen wie Kunst, Film, Musik, Design oder Technologie ihre Konzepte vor. „Auf diesem Weg erhalten sie nicht nur die Möglichkeit einer Anschubfinanzierung, sondern auch ein erstes Feedback, das ihnen Aufschluss über die Nachfrage im Markt gibt“, erläutert Wieners. In ihrer Darstellung geben die Starter sowohl die Höhe der benötigten Finanzierung an, das sogenannte Fundingziel, als auch die Laufzeit ihres Projektes. Interessierte können dann einen selbstgewählten Betrag zweckgebunden auf ein Treuhandkonto überweisen. Wird das Ziel innerhalb der Laufzeit erreicht, können die Starter ihre Vorhaben in die Tat umsetzen und die Unterstützer erhalten einen Gegenwert, oftmals das angestrebte Endprodukt. Falls nicht, erhalten die Unterstützer ihr Geld zurück. „Schon jetzt profitiert besonders die heimische Kunst- und Kreativwirtschaft von der alternativen Finanzierungsmöglichkeit und wird dies in Zukunft noch weiter intensivieren können“ erläutert Michael Wieners. „Das zeigen die überdurchschnittlichen Erfolgsraten der Projekte.“ Zu den erfolgreichen Projekten von UnikatCrowdfunding gehört das fairproduzierte Phablet Shift 7 – eine Mischung aus Smartphone und Tablet – sowie dessen Nachfolger Shift Reloaded, die von Carsten Waldeck aus Falkenberg entwickelt wurden: Rund 160 000 Euro gaben die Unterstützer allein für diese Projekte. Auch das Kasseler Unternehmen Sminno hat sein Fundingziel in Höhe von 18 000 Euro erreicht, mit dem die Produktion einer Fahrrad-Freisprecheinrichtung angeschoben wurde. Die Entwicklung des Prototyps eines medizinischen Rucksacks für keimfreies Operieren des Zusammenschlusses „Rucksackspende“ (Uni Kassel) wurde mit knapp 42 000 Euro unterstützt und das Projekt Glow Energy, das einen Energiesparherd als Bausatz für Entwicklungsländer hergestellt hat, erhielt mehr als 10 000 Euro. Auch Bio Bellis Naturkosmetik und unter anderem das Musical Vodar Eiland gehören zu den Konzepten, die weit über die Wirtschaftsregion Kassel hinaus breite Unterstützung gefunden haben, zählt Wieners mit Stolz auf.

Interesse? Mehr Informationen unter:www.unikat-crowdfunding.de

SARAH ROGGE-RICHTER

Fakten in Kürze

Die Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH ist eine nichtkommerzielle gemeinsame Gesellschaft von Stadt- und Landkreis Kassel, der Kasseler Sparkasse und der Kasseler Bank sowie den Kammerorganisationen. Sowohl bei Neuansiedlungen als auch bei geplanten Rationalisierungs- oder Erweiterungsprojekten bietet die WFG fachkundige Beratung bei standortbezogenen Fragen und Investitionen, hilft bei der Suche nach geeigneten Standorten und berät über öffentliche Förderprogramme.

www.wfg-kassel.de

PRI

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.