Manager qualifizieren sich in Kassel

+
Besuch in Japan: Etwa 400 erfolgreiche und kommende Führungskräfte aus 300 Unternehmen studieren mittlerweile berufsbegleitend in Kassel. Hier im Bild zu sehen sind junge Ingenieure mit Prof. Dr. Ralf Bebenroth (Mitte) während eines Besuches der Universität Kobe.A visit to Japan: around 400 senior and junior managers from 300 companies now study part-time in Kassel. Pictured here is a group of young engineers together with Prof. Dr. Ralf Bebenroth (centre) on a visit to Kobe University.

Die Universität Kassel hat das breiteste Angebot an universitärer berufsbegleitender Weiterbildung in Deutschland und greift wie keine andere Hochschule auf Erfahrungen aus weit mehr als zehn Jahren auf diesem Gebiet zurück.

Wegen der Qualität der Inhalte und der Organisation der Studiengänge zieht sie mit ihrer Weiterbildung in Human-, Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften deutschland- und auch weltweit immer mehr Studierende an. An der eigens für die berufsbegleitende Weiterbildung gegründeten UNIKIMS studierten im Jahr 2014 etwa 400 Postgraduierte in den neun Masterprogrammen. Das waren etwa 20 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Im laufenden Jahr ist die Nachfrage bereits weiter gestiegen und der Geschäftsführer der UNIKIMS, Dr. Jochen Dittmar, erwartet in diesem Jahr etwa 450 Studierende. Die Zahl der Unternehmen, aus denen die Studierenden zum postgradualen berufsbegleitenden Zweit- oder Aufbaustudium in Kassel eingeschrieben sind, stieg von 2013 bis 2015 um mehr als die Hälfte von 200 auf 330. Zu den Inhouse-Schulungen in Supply Chain Management bei der Volkswagen AG kam das Inhouse-Programm in Controlling und Personalmanagement bei der Daimler AG hinzu. An der Uni Kassel / UNIKIMS gibt es mittlerweile neun Masterstudiengänge zur berufsbegleitenden Weiterbildung. Damit liegt das Angebot weit über dem Durchschnitt anderer Universitäten, wie eine Umfrage von Prof. Dr. Karsten Toemmler-Stölzer von der Hochschule Niederrhein zeigte. Unter 34 Bildungseinrichtungen, die an der Umfrage teilnahmen, boten die zehn teilnehmenden Universitäten im Durchschnitt 4,3 Masterstudiengänge speziell für Postgraduierte an. „Damit ist die Universität Kassel die einzige Hochschule in Deutschland mit einem solch breiten universitären Angebot für die postgraduale berufsbegleitende Weiterbildung“, sagt Dr. Jochen Dittmar.

Gezielte Weiterbildung 

Die Studierenden verfügen typischerweise über mindestens einen ersten Hochschulabschluss in einem Fach und wollen ihre Kompetenz auf diesem Gebiet ausbauen oder Kompetenzen in einem anderen Fach hinzugewinnen, um sich in der Arbeitswelt zu entwickeln und neue, verantwortungsvollere Aufgaben übernehmen zu können. Das komplette Studium kostet – je nach Fach – zwischen 6 900 und 20 000 Euro. Die Studierenden der UNIKIMS kommen nicht nur aus ganz Deutschland, sondern aus der ganzen Welt. Mit dem Online-Masterstudiengang für Wind Energy Systems der Universität Kassel hat die UNIKIMS ein global nachgefragtes wissenschaftliches Weiterbildungsangebot im Portfolio.

Kompakte Präsenzphasen

Aus Sicht der Studierenden sprechen der Universitätsabschluss, die Kundenorientierung gegenüber den Studierenden, die Praxisorientierung in der Wissensvermittlung sowie die Empfehlungen von Absolventen für die UNIKIMS. Die UNIKIMS verlangt von den Studierenden – je nach Studiengang – die Teilnahme an sechs bis zwölf Präsenzphasen im Jahr, die zudem in aller Regel zentral im infrastrukturell sehr gut erreichbaren Kassel sowie an Wochenenden von Freitagnachmittag bis Sonntag stattfinden. Online-Sitzungen erweitern zudem die Präsenzphasen ohne Anwesenheitspflicht an der Hochschule. Die Wirtschaftsingenieurin Sarah Schmahlfeldt beispielsweise zog nach ihrem Bachelor-Abschluss insgesamt zehn Masterstudiengänge in General Management in die engere Wahl. Am Ende überzeugte die UNIKIMS am meisten, denn „sie ist erstens die einzige, die einen Universitätsabschluss bietet und an der zweitens auf so perfekte Weise die Kombination von Studium und Beruf gelingt“, sagt sie. Schon der erste Eindruck beim einführenden Präsenzseminar war „sehr positiv“. Die Dozenten seien sehr offen und freundlich, informierten die Studierenden umfassend über den Studiengang. Paul Czembor, Projektmanager für Heizungseffizienz in der Essener Unternehmenszentrale des international tätigen Heizkostenverteilers Ista, hat von seinem Studium an der UNIKIMS im Berufsalltag „schon sehr profitiert“. Er gehört zum ersten Jahrgang des MBA in General Management. Der Diplom-Ingenieur für Energie- und Versorgungstechnik, der eigentlich aus München kommt und nun an der UNIKIMS zum zweiten Mal studiert, vertritt sein Unternehmen in der Due-Dilligence-Prüfung beim Erwerb anderer Unternehmen und kann dabei nun auf sein neues Wissen in Wirtschaftswissenschaften bauen, wenn es darum geht, Entscheidungsvorlagen für die Geschäftsführung zu formulieren. Ihm hat das Erlernen des Innovationsmanagements bisher „am meisten gebracht“, sagt Paul Czembor. Er hatte sich im Jahr 2013 „wegen der Professionalität“ für den MBA-Studiengang General Management an der UNIKIMS entschieden.

Fakten in Kürze: Was ist die UNIKIMS?

Im Jahr 2005 gründete die Universität Kassel die UNIKIMS GmbH. Sie hält 52 Prozent der Anteile. Die UNIKIMS und die Universität teilen sich die Aufgaben. Die Universität entwickelt Studienangebote für die berufsbegleitende Weiterbildung und sichert nach den Maßstäben einer Hochschule deren Wissenschaftlichkeit, Unabhängigkeit, Freiheit und Qualität. Die Konzeptionierung und Durchführung der Weiterbildung in wissenschaftlicher Qualität obliegt allein den Fachbereichen der Universität. Die UNIKIMS GmbH ist von diesen getrennt. Das Unternehmen organisiert den technischen Ablauf des einzelnen Studiengangs, seine Finanzierung, das Marketing und die Betreuung der Studierenden im Studienablauf.

Folgende Masterstudiengänge werden derzeit berufbegleitend in Kassel angeboten:

  • MBA in General Management
  • MBA in Marketing und Dialogmarketing
  • Master Mehrdimensionale

    Organisationsberatung

  • Master Public Administration
  • Master Bildungsmanagement Master of Science (MSc)
  • Industrielles Produktionsmanagement
  • Master of Science ÖPNV und Mobilität
  • Master of Science Wind Energy Systems
  • Master of Science

    Renewable Energy and Energy Efficiency

  • Noch in Planung:
  • Master of Science Bauphysik

NH

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.