United bricht Auftrag ab

Bestellung für zwölf Airbus-Jets storniert

+
Ein Airbus A380 aus Schokolade steht der Auslage einer Chocolaterie an der Place du Capitole in Toulouse, Frankreich.

Toulouse - Herber Schlag für Airbus: Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat eine Bestellung für zwölf Airbus-Maschinen storniert. Die Einbußen gehen in die Milliarden.

Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat eine Bestellung über zwölf Maschinen des europäischen Flugzeugbauers Airbus storniert. Die Bestellungen würden "fallen gelassen", erklärte eine United-Sprecherin am Dienstag (Ortszeit). Die Fluggesellschaft überprüfe ständig den Bedarf für ihre Flugzeugflotte und passe ihr "Auftragsbuch entsprechend an", hieß es zur Begründung.

Storniert wurde eine Bestellung über sechs Maschinen vom Typ A319 und sechs A320 zum Listenpreis von insgesamt 1,078 Milliarden Dollar (790 Millionen Euro). Erst am Montag hatte Airbus einen neuen Auftragsrekord im Jahr 2013 gemeldet. Demnach verzeichnete der Flugzeugbauer unter dem Strich 1503 Bestellungen und hängte damit seinen US-Konkurrenten Boeing klar ab. Boeing war im vergangenen Jahr auf 1355 Netto-Bestellungen gekommen. Bei den tatsächlichen Auslieferungen hatte jedoch Boeing mit 648 Flugzeugen gegenüber 626 von Airbus die Nase vorn.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.