TV-Geräte und Settop-Boxen

Unterhaltungselektronik mit kräftigem Umsatzplus

+
Eine Frau befreit auf der Funkausstellung in Berlin Fernsehgeräte vom Staub. Foto: Wolfgang Kumm

Die Elektronikbranche kann sich über steigende Umsätze freuen. TV-Geräte und Zubehör sind besonders beliebt.

Frankfurt/Nürnberg/Köln (dpa) - Der Umsatz mit Verbraucherelektronik hat vor allem mit einem kräftigen Plus bei TV-Geräten und Settop-Boxen im ersten Quartal um 3,1 Prozent auf 7,3 Milliarden Euro zugelegt.

Bei TV-Geräten verzeichneten die Hersteller laut Angaben des Branchenverbands gfu vom Dienstag ein Plus von 10 Prozent. Satellitensysteme und Antennen sowie Settop-Boxen legten im Umfeld der Umstellung auf das neue digitale Antennenfernsehen DVB-T2 um satte 227,7 Prozent auf 219 Millionen Euro zu. Bei privat genutzter IT verzeichnete die Branche dagegen einen Rückgang um 10,6 Prozent, wie aus dem neuen Hemix-Index hervorgeht.

Erstmals weist die gfu im neuen Index auch das Geschäft mit Klein- und Großgeräten aus, das der Branchenverband seit der Erweiterung der IFA 2008 mitbetreut. Hier gab es einen Umsatzplus von 4,4 beziehungsweise 2,1 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.