Unternehmen kooperieren mit Schulen der Region

Die Schule bereitet die Schüler auf das Leben vor. Trotzdem fällt es Schülern häufig schwer, einen Praxisbezug zu vielen ihrer Lerninhalte zu erkennen. Die Perspektive, nach Ende der Schulzeit eine Berufsausbildung zu beginnen, ist fern und verunsichert viele.

Dem wirkt die regionale Initiative SchulBetrieb entgegen. Organisiert durch den Regionalverband Südniedersachsen e.V. gehen Schulen und Betriebe der Region Partnerschaften ein. Ziel der Kooperationen ist es, das Verständnis der jungen Männer und Frauen für die Belange der Wirtschaft zu stärken, Anwendungsmöglichkeiten für ihr Wissen zu erkennen und die Notwendigkeit verschiedener schulischer Lerninhalte für die Zukunft zu begreifen.

Firmen vermitteln Wissen und zeigen sich

Den Unternehmen gibt das Projekt die Möglichkeit, praktisches Wissen zu vermitteln und sich als verantwortungsbewusster potentieller Arbeitgeber zu zeigen. Viele spezialisierte Unternehmen in Südniedersachsen sind den Bewohnern der Region völlig unbekannt. Einige unter ihnen sind auf ihrem Gebiet stark am Markt, haben eigene Niederlassungen oder Geschäftsbeziehungen ins Ausland und bieten interessante Arbeitsplätze und Entwicklungschancen an. In Zeiten negativer demographischer Entwicklung liegt es den Landkreisen Osterode am Harz, Northeim und Göttingen am Herzen, für die Stärken der Region und ihre Perspektiven zu werben. Denn klar ist, zur Lebensqualität gehört ein geeigneter Arbeitsplatz.

20 Schulen und 20 Betriebe hat SchulBetrieb schon zusammengeführt. Neben großen Industrieunternehmen sind beispielsweise Handwerkerbetriebe, Versicherungen, Verwaltungen und medizinische Einrichtungen auf der Seite der Betriebe zu finden. Die Zusammenarbeit wird jeweils individuell von Projektverantwortlichen in den Bildungseinrichtungen und den Firmen umgesetzt und betreut. Entsprechend unterschiedlich sieht die flexible Zusammenarbeit in der Praxis aus.

Mehr Informationen unter: www.bildungsregion-goettingen.de

Von Juliane Hofmann

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.