Urlaubsplaner 2010: Brückentage nutzen

Für Arbeitnehmer ist 2010 mit Blick auf die Feiertage kein sonderlich gutes Jahr. Wie Sie trotzem das Beste aus Ihren freien Tagen machen, sehen Sie hier. Der Urlaubsplaner fürs kommende Jahr.

Einige Festtage, die mit Brückentagen ohne großen Aufwand zu einem Kurzurlaub ausgebaut werden können, fallen im kommenden Jahr auf ein Wochenende – so etwa der Tag der Arbeit (1. Mai, ein Samstag) oder die beiden Weihnachtsfeiertage. Da in vielen Betrieben bald die Urlaubsplanung und damit das Rennen um die begehrten Brückentage startet, lohnt aber ein strategischer Blick in den Kalender für 2010.

Um den Jahresbeginn

Das gilt gleich für den Jahresbeginn: Der Neujahrstag liegt auf einem Freitag, so dass man mit dem Einsatz von maximal vier Urlaubstagen dem Schreibtisch von Heiligabend bis einschließlich 3. Januar den Rücken kehren kann, um den Kater von Silvester ausgiebig auszukurieren. Für Beschäftigte in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt, die den Feiertag „Heilige Drei Könige“ am 6. Januar (Mittwoch) begehen, bietet sich mit etwas mehr Einsatz von Urlaubstagen zudem eine Verlängerung an.

Wo der Urlaub am billigsten ist?

Um Ostern

Weiter geht’s mit der Freizeitplanung an Ostern: Wer acht freie Tage in den Urlaubsplan einträgt, hat im Idealfall vom 27. März bis einschließlich 11. April frei.

Kein Pardon kennt der Kalender allerdings ein paar Wochen später: Der 1. Mai fällt auf einen Samstag, so dass sich alle Planspiele für etwaige Brückentage erübrigen. Anders sieht es dann an Christi Himmelfahrt (Donnerstag, 13. Mai) aus: Mit dem Einsatz von einem Urlaubstag hat man ein langes Wochenende; vier Urlaubstage bringen gleich neun Tage Freizeit.

Die verrücktesten Klagen von Urlaubern

Um Pfingsten

Für den gleichen Zeitraum kann man der Arbeit fernbleiben, wenn man nach Pfingstmontag (24. Mai) vier Urlaubstage einreicht. In der darauffolgenden Woche bietet Fronleichnam (Donnerstag, 3. Juni) den Arbeitnehmern in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland die Möglichkeit für ein langes Wochenende.

Der Urlaubsknigge: Lassen Sie das Fettnäpfen zuhause

Der Urlaubsknigge: Lassen Sie das Fettnäpfchen zuhause

Urlaubsknigge
In Spanien mag niemand Hektik. Warten Sie also entspannt auf den Kellner und bestellen Sie dann in Ruhe Ihre Tapas. Versuchen Sie auch nicht, möglichst schnell Ihre Rechnung zu bezahlen und das Lokal fluchtartig zu verlassen – die Spanier haben einfach ein bisschen mehr Zeit. Wie in Italien gilt übrigens auch in Spanien: Bitte die Rechnung gemeinsam zahlen. © dpa
Urlaubsknigge
Seien Sie in Amerika im Umgang mit Alkohol vorsichtig: Diesen „versteckt“ man in speziell dafür vorgesehenen braunen Tüten – und trinkt ihn nur hinter verschlossenen Türen, nie auf der Straße. Auf „textilfreies Sonnenbaden“ sollten Sie ganz verzichten – selbst bei kleinen Kindern ist es verpönt. © dpa
Urlaubsknigge
In Italien trinkt man seinen Kaffee im Stehen an der Bar. Und: Jeder Kaffee hat eine Tageszeit. Nach dem Aufstehen einen Espresso, zum Frühstück einen Cappuccino oder Latte macchiato – und ab mittags nur noch Espresso. © dpa
Urlaubsknigge
Die Griechen sind privat sehr gastfreundlich – und wenn Sie sich für diese Gastfreundschaft bedanken wollen, dann bloß nicht mit Bargeld! Bringen Sie einen Strauß Blumen mit oder auch Süßigkeiten. Sie können Ihrem Gastgeber auch Fotos schicken von einem gemeinsamen Abend, das wird ihn höchstwahrscheinlich am meisten freuen. © dpa
Urlaubsknigge
Die Höflichkeit der alten Schule wird in Polen sehr großgeschrieben: Helfen Sie den Damen in den Mantel, bieten Sie ihnen den Sitzplatz an, tragen Sie ihre Einkaufstaschen. Und begrüßen Sie Frauen bitte mit Handkuss – natürlich nur angedeutet. Niemals die Hand wirklich küssen! Weibliche Polen-Besucher sollten den Handkuss über sich ergehen lassen und nicht die Hand wegziehen, das gehört sich nicht. © dpa
Urlaubsknigge
Narrenfreiheit gibt es in Spanien in puncto Kinderlärm: Auch beim größten Krach werden die Kleinen nicht getadelt. © dpa
Urlaubsknigge
Ähnlich wie in Italien sollten Sie in Frankreich bei einem Restaurant-Besuch nicht auf einen freien Tisch zustürzen, sondern auf den Kellner warten, der Sie an Ihren Tisch führt. Und zahlen Sie bitte nicht getrennt. Wenn Sie dem Kellner Trinkgeld geben möchten, lassen Sie es nach dem Bezahlen auf dem Tisch liegen. Wenn Sie mit Franzosen beim Essen sind, vergessen Sie nicht das „Bon appétit“ – das ist ein Muss. © dpa
Urlaubsknigge
In Griechenland spielt der Kaffee eine bedeutende Rolle. Aufgekocht wird er wie der türkische Mokka – ein riesiger Fauxpas ist es allerdings, wenn man in Griechenland einen türkischen Mokka bestellt. Die Griechen sind noch echte Patrioten! © dpa
Urlaubsknigge
Wenn Sie in der Türkei eine Moschee besuchen, vergessen Sie bloß nicht, die Schuhe auszuziehen – und betreten Sie das Gotteshaus auch nicht während eines Gebetes. Frauen müssen den Kopf mit einem Tuch bedecken, inakzeptabel beim Moschee-Besuch sind kurze Röcke und Hosen. © dpa
Urlaubsknigge
Während „oben ohne“ an fast allen touristischen Stränden in Spanien toleriert wird, sollte man sich hüllenlos nur an offiziellen Nacktbadestränden bräunen. Auf Mallorca sind das „Es Trenc“, auf Ibiza „Aigues Blanques“ und „Ex Cavallet“, auf Formentera „Ses Illetes“. Auf den Kanaren wird FKK nicht überall gern gesehen. © dpa
Urlaubsknigge
Beim Bezahlen des Essens in Griechenland lauern weitere Fettnäpfchen. Wenn Ihre Rechnung 46 Euro beträgt, rundet der Kellner oft auf 40 Euro ab – Sie hingegen müssen auf 50 Euro aufrunden, wenn Sie beim nächsten Mal „nur“ 45 Euro zu zahlen haben. Und bitte: Zahlen Sie nicht getrennt, das kommt nicht gut an. © dpa
Urlaubsknigge
Essen ist für Italiener keine schnelle Nahrungsaufnahme: Es wird zelebriert. Ein ordentliches italienisches Mahl hat mehrere Gänge – also bitte nicht nur Pizza bestellen, sondern lieber viele kleine Portionen. In Restaurants wartet man kurz und lässt sich dann von einem Kellner einen Tisch zuweisen – bloß nicht auf einen freien Tisch zustürmen. Die Rechnung bezahlt man gemeinsam, nie getrennt. Trinkgeld ist zwar nicht üblich, aber oft taucht auf der Rechnung ein „coperto“ auf, eine Grundgebühr für Gedeck und Brot. Wer sehr zufrieden war, kann Münzen liegen lassen. © dpa
Urlaubsknigge
Was in Spanien tabu ist: Das Diskutieren – oder gar Streiten! – über Sinn bzw. Unsinn von Stierkämpfen. © dpa
Urlaubsknigge
Auf dem Weg vom Flughafen ins Hotel geben Sie dem Taxifahrer in den USA 15 bis 20 Prozent des Fahrpreises als Trinkgeld. Das gilt auch für Kellner in Restaurants und in Bars. Runden Sie niemals nur auf den nächsten glatten Betrag auf. Sind Sie mit einem Mietwagen unterwegs, achten Sie auf Höchstgeschwindigkeiten. Werden Sie dennoch von der Polizei angehalten, bleiben Sie im Wagen sitzen und achten Sie darauf, dass der Polizist Ihre Hände sehen kann. Ein schneller Griff ins Handschuhfach oder in die Jackentasche kann tödliche Folgen haben. © dpa
Urlaubsknigge
In der Türkei ist das Schneuzen in der Öffentlichkeit verpönt, vor allem im Restaurant. Dafür dürfen Sie am Tisch rülpsen – aber bitte nicht gähnen. Und auch nie mit der linken Hand essen: Sie gilt als unrein, weil sie einst bei Toilettengängen benutzt wurde. © dpa
Urlaubsknigge
Vehement ein Stamperl Wodka abzulehnen, gilt in Polen als unhöflich – lieber so tun, als würde man daran nippen. Brüderschaft trinken ist in Polen weitverbreitet. Wer mittrinkt, sollte sich auf alle Fälle den Vornamen seines polnischen „Bruders“ merken, um später mal gratulieren zu können: In kaum einem anderen Land hat der Namenstag so eine Bedeutung wie in Polen . © dpa
Urlaubsknigge
Badehose und Bikini gehören in Italien ausschließlich an den Strand. Wer sich nicht daran hält und (zu) leicht bekleidet über öffentliche Plätze flaniert, muss – etwa in Venedig – mit Bußgeldern von bis zu 200 Euro rechnen. Auch in Restaurants ist der Strand-Look tabu, genauso bei Besichtigungen. In Kirchen sind „bedeckte Schultern und Beine“ vorgeschrieben. Der Strandbesuch ist in Italien streng reglementiert. Ziehen Sie sich also nur in den Kabinen um, vermeiden Sie es, laut Musik zu hören, zelten Sie nicht wild und zünden Sie kein Feuer an. © dpa
Urlaubsknigge
In den USA sollten Sie nie bei der Einreise scherzen – bloß keine Witze über Bomben oder Waffen! Füllen Sie auch den Fragebogen einfach wahrheitsgemäß aus, selbst wenn er teils merkwürdig anmutende Fragen enthält: „Schmuggeln Sie Drogen?“ Sonst werden die Beamten ungemütlich. © dpa
Urlaubsknigge
Fangen Sie in Frankreich bloß nicht an, Ihr Baguette zu schneiden oder abzubeißen. Brechen Sie es einfach mit der Hand in „mundgerechte Stücke“ und essen es dann. Die Krümel auf der Tischdecke sind kein Problem. © dpa

Mariä Himmelfahrt

Brückentagsplaner müssen sich dann bis weit in die zweite Jahreshälfte gedulden: Zwar können sich normalerweise Berufstätige in Bayern und dem Saarland am 15. August, wenn dort Mariä Himmelfahrt gefeiert wird, über einen weiteren Feiertag mit Ausbaumöglichkeit freuen. 2010 fällt dieser Tag aber ärgerlicherweise auf einen Sonntag – den Arbeitgeber wird’s freuen.

Sehenswürdgkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

Sehenswürdigkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

Sehenswürdigkeiten der Erde
Kennen Sie diesen Felsen? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Der Ayers Rock ist eines der Wahrzeichen Australiens. Er ist ein großer Inselberg aus Sandstein in der zentralaustralischen Wüste im Northern Territory. Die Aborigines nennen ihr Heiligtum „Uluru“. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Welche Sehenswürdigkeit ist hier zu sehen? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Immer wieder in Filmen zu sehen: Die Golden Gate Bridge ist das Wahrzeichen der kalifornischen Metropole San Francisco. Sie verbindet San Francisco mit den nördlichen Gebieten des Marin County. Die Erneuerung des roten Anstriches beschäftigt Arbeiter das ganze Jahr über, wenn sie am Ende angelangt sind, müssen sie vorne wieder anfangen. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Wo kann man dieses Prachtgebäude ansehen? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
In Palma, der Hauptstadt Mallorcas, befindet sich die Kathedrale La Seu. Die gotische Kirche zählt zu den vier schönsten Kirchen der Welt und ist das größte Bauwerk in Palma. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Wo kann man diese beeindruckende Statue bestaunen? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Sie ist das Wahrzeichen von Rio de Janeiro. Die bekannte Christus-Statue ist 38 Meter hoch und steht auf dem Berg Corcovado. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Bestimmt schon mal gesehen oder? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Die Akropolis in Athen ist wohl das bedeutendste Bauwerk in Griechenland. 1986 wurde die Akropolis sogar in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Wo steht dieses außergewöhnliche Gebilde? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Das Atomium in Brüssel ist das Wahrzeichen der Weltausstellung von 1958. Es steht in Laeken, auf dem Heysel-Plateau. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
In welcher Stadt steht diese Sehenswürdigkeit? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Das Sydney Opera House (Opernhaus Sydney) ist das Wahrzeichen von Sydney und zählt aufgrund seiner einzigartigen Architektur zu den markantesten Bauwerken des 20. Jahrhunderts. Es steht direkt am Meer und erinnert an die Segel eines Schiffes. 2007 wurde es von der UNESCO als Welterbe ausgezeichnet. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Kennen Sie dieses Monstrum? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Die Chinesische Mauer ist wohl die bekannteste Sehenswürdigkeit in China. Sie erstreckt sich mehr als 6000 km von der Ostküste bis in der Wüste Gobi und ist größte von Menschenhand erschaffene Bauwerk der Welt. © dpa
Der goldene Fels
Wo steht dieses “Goldstück“? © dpa
Der goldene Fels
Der goldene Fels (oder die Kyaik-htiyo-Pagode) ist ein e der heiligsten buddhistischen Stätten in Myanmar. In 1100 Metern Höhe, direkt an einem Abgrund, thront Birmas ungewöhnlichste Sehenswürdigket. Der Legende nach wird der Fels nur von zwei Haaren Buddhas im Gleichgewicht gehalten. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Vor welcher Sehenswürdigkeit steht Frank-Walter Steinmeier? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Die Basilius-Kathedrale, steht in der russischen Hauptstadt Moskau am südlichen Ende des Roten Platzes. Sie gilt als Wahrzeichen Moskaus. © dpa
Tower Bridge
Wo steht diese Sehenswürdigkeit? © dpa
Tower Bridge
Die Tower Bridge ist eine Straßenbrücke über die Themse in London. Unverwechselbar sind ihre beiden Türme und die Klappbrücke: Wollen große Schiffe passieren, wird der zweigeteilte Mittelteil der Brücke hoch geklappt. Sie verbindet die City of London auf der Nordseite mit dem Stadtteil Southwark im Stadtbezirk London Borough of Southwark auf der Südseite. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Einmalig schön - wo ist dieses Gebäude? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Das Mausoleum Taj Mahal ist das Wahrzeichen Indiens. Es liegt in der Stadt Agra und gilt als islamische architektonische Meisterleistung. Es wurde auf einer 100 × 100 Meter großen Marmorplattform zum Gedenken an die verstorbene Frau des Großmoguls Shah Jahan errichtet. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Wo steht dieser weltbekannte Turm? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Der Eiffelturm ist das Wahrzeichen der französischen Hauptstadt Paris und ganz Frankreich. Er wu rde von Gustave Eiffel in den Jahren 1887 bis 1889 erbaut und steht in der gleichnamigen Avenue Gustave Eiffel. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Diese beiden Türme kommen so manchem vielleicht aus Filmen bekannt vor. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Die Petronas Towers stehen in Kuala Lumpur in Malaysia. Die über 450 Meter hohen Zwilllingstürme wurden von einem Mineralölkonzern gebaut. Auch sie waren schon in zahlreichen Filmen wie „Verlockende Falle“ zu sehen. © Tourism/Malaysia/dpa/tmn
Sehenswürdigkeiten der Erde
Wo steht dieser antike Bau? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Das Kolloseum, ein ehemaliges Amphitheater in Rom ist das Wahrzeichen der Stadt und ganz Italiens. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Auf welche Sehenswürdigkeit blicken wir hier? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Die gut erhaltene Ruinenstadt der Inka, Machu Picchu liegt in über 2000 Metern Höhe auf einer Bergspitze der Anden in der peruanischen Region Cusco. Die UNESCO nahm Machu Picchu in die Liste des Weltkulturerbes auf. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Wo liegt dieses außergewöhnliche Gebilde? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Das Steingebilde liegt im Südwesten Englands, nur 14 Kilometer von der bekannten Stadt Salisbury entfernt. Stonehenge gehört zum Weltkulturerbe. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Wo steht dieses Gebäude? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Wer noch nicht persönlich dort war, kennt diese Gebäude möglicherweise trotzdem aus zahlreichen Filmen. Das Empire State Building ist mit knapp 400 Metern der höchste Wolkenkratzer in New York City. Zu sehen war es unter anderem in Kinohits wie James Bond, Independence Day oder Schlaflos in Seattle. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Diese Kuppel haben viele bestimmt schon mal in Echt gesehen. Was ist es? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Der Petersdom befindet sich in der italienischen Hauptstadt Rom, auf dem Petersplatz. Der Petersdom bieter Platz für 60.000 Personen und ist eine der größten Kirchen der Welt. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Wo ist diese Sehenswürdigkeit zu sehen? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Der Himmelstempel ist der größte Tempelkomplex in Peking (Xuanwu-Bezirk). Zur Zeit der Ming- und der Qing-Dynastie beteten die Kaiser hier zum Himmel für eine reiche Ernte. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Dieses Gebäude kennen die meisten. Wo steht es? © dpa
Der Schiefe Turm von Pisa
Der Schiefe Turm von Pisa ist das Wahrzeichen der Stadt Pisa in Italien. Die Schieflage des freistehenden Glockenturms beruht auf dem Untergrund aus lehmigem Morast und Sand, der sich unter dem Gewicht verformt. © ap
Sehenswürdigkeiten der Erde
Kennen Sie dieses Gebäude? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Das Weiße Haus gibt es in der Pennsylvania Avenue in Washington D.C. Zu bewundern. Es ist Amtssitz und offizielle Residenz des Präsidenten der Vereinigten Staaten. © dpa
Schloss Neuschwanstein
Wo erhebt sich dieser Prunkbau? © dpa
Schloss Neuschwanstein
Schloss Neuschwanstein von König Ludwig II. von Bayern zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Das Märchenschloss liegt im Allgäu, in der Gemeinde Schwangau bei Füssen. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Kennen sie diese Sehenswürdigkeit? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Die Prager Burg ist das älteste Wahrzeichen der Stadt. Sie liegt auf dem Berg Hradschin in Tschechien. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Wo kann man dieses Naturspektakel bewundern? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Die Niagarafälle liegen an der amerikanisch-kanadischen Grenze zwischen New York und der kanadischen Provinz Ontario. Die Wasserfälle sind ein atemberaubendes Naturschauspiel und ein Muss bei jeder Kanadareise. © dpa
Freiheitsstatue
Nicht die Bavaria auf der Münchner Theresienwiese, sondern? © dpa
Freiheitsstatue
Die Freiheitsstatue im New Yorker Hafen auf Liberty Island ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Welt. Sie war ein Geschenk Frankreichs an die Vereinigten Staaten im Jahr 1866. Von Einheimischen wird sie „Miss Liberty“ genannt. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
In welcher Stadt steht dieser Prunkbau? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Das Schloss Schönbrunn liegt westlich der Wiener Innenstadt im Bezirk Hietzing und zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern Österreichs. Die denkmalgeschützten Einheiten, darunter der Schlosspark, die Parkbauten, die Figuren und Brunnen und der wohl älteste Tiergarten der Welt, stehen unter dem Schutz der UNESCO und wurden mit dem Titel Weltkulturerbe ausgezeichnet. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
In welchem Land sind wir hier? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Der Arc de Triomphe, zu deutsch Triumphbogen ist ein Wahrzeichen von Paris. Er trohnt über der Champs Elysées und bietet eine atemberaubende Aussicht über die Stadt. © dpa
Kölner Dom
Wo steht diese weltbekannte Kirche? © dpa
Kölner Dom
Der Kölner Dom ist ein Wahrzeichen von Nordrhein-Westfalen. Die römisch-katholische Kirche ist gleichzeitig die Kathedrale des Erzbistums Köln. Mehr als  600 Jahre betrug die Bauzeit der zweitgrößten Kirche Europas (knapp 160 Meter). © Rudolf Barten/Köln/Tourismus/dpa/gms
Sehenswürdigkeiten der Erde
Diesen Uhrturm haben Sie sicher schon mal gesehen. Wo steht er? © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Die Hauptstadt Englands verbinden viele mit dem „Big Ben“. Eigentlich heißt der 100 Meter hohe Uhrturm in London „The Clock Tower“, als Big Ben wird streng genommen nur die im Turm befindliche, über 13 Tonnen wiegende, Glocke bezeichnet. © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Diese Sehenswürdigkeit kennen Sie bestimmt... © dpa
Sehenswürdigkeiten der Erde
Die große Sphinx von Gizeh steht in Ägypten am Westufer des Nils. Sie ist 20 Meter hoch und 73,5 Meter lang. Zusammen mit den Pyramiden von Gizeh, ist sie wohl eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Welt. © dpa
Semperoper
Wo kann dieser bekannte Bau bestaunt werden? © DWT/Dittrich/dpa/gms
Semperoper
Die Semperoper in Dresden ist das Opernhaus der Sächsischen Staatsoper Dresden. © dpa

Tag der Einheit

Als nächster bundesweiter Feiertag folgt der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober. Und auch hier kennt der Kalender im kommenden Jahr keine Gnade, liegt der Einheitstag doch ebenfalls auf einem Sonntag, was alle Brückentagsplanungen zunichtemacht und allenfalls Sonntagsarbeiter auf höhere Zuschläge hoffen lässt.

Um Weihnachten

Nicht viel besser ergeht es den Arbeitnehmern in Ländern, die den Reformationstag als Feiertag haben. Dieser fällt 2010 auch auf einen Sonntag. Des einen Freud’, des anderen Leid: Besser haben es am Tag danach logischerweise Berufstätige in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz sowie im Saarland. Sie feiern am Montag, 1. November, Allerheiligen und können beim Einsatz von vier Urlaubstagen insgesamt neun Tage der Arbeit den Rücken kehren. Das Jahr klingt aus Arbeitnehmersicht nicht wirklich freundlich aus: Erster und zweiter Weihnachtsfeiertag liegen denkbar ungünstig, nämlich auf einem Samstag und Sonntag.

Was bei der Urlaubsplanung zu beachten ist

Wer beim Wettlauf um die begehrten Brückentage die Nase vorn hat, ist nicht nur eine Frage des Tempos. Hier die wichtigsten Regelungen:

Entscheidungshoheit: Der Arbeitgeber entscheidet über die Urlaubsplanung, muss dabei aber die Wünsche der Arbeitnehmer berücksichtigen. Abweichen darf er nur bei dringenden betrieblichen Gründen oder wenn die Terminwünsche anderer Kollegen Vorrang haben.

Familienstand: Familienväter oder -mütter haben Vorrang vor Alleinstehenden, wenn sie auf die Schulferien angewiesen sind.

Betriebszugehörigkeit: Wer länger im Betrieb ist, kann vor Jüngeren den Vorzug bekommen.

Konfliktfall: Sollte ein Arbeitnehmer mit der Urlaubszuteilung nicht zufrieden sein und auch Gespräche mit den Kollegen zu keiner Lösung führen, entscheidet der Arbeitgeber, falls vorhanden gemeinsam mit dem Betriebsrat. Als letzte Instanz könnte eine „Einigungsstelle“, bestehend aus Betrieb, Betriebsrat und einem Neutralen eine Entscheidung fällen.

Terminänderung: Aus dringenden persönlichen Gründen, wie dem Tod eines Angehörigen, kann der Arbeitnehmer seine Urlaubsplanung ändern. Umgekehrt kann auch der Arbeitgeber aus dringenden betrieblichen Gründen, zum Beispiel Auftragsflut oder krankheitsbedingte Personalnot, auf die Verschiebung des Urlaubs bestehen. In diesem Fall muss er allerdings für eventuelle Mehrkosten wie Stornogebühren aufkommen.

Ausgefallener Urlaub: Der Jahresurlaub muss in der Regel bis zum 31. März des Folgejahres genommen werden.

Krankheit: Wer während der Ferien krank wird, kann diese Tage nicht einfach an seinen Urlaub anhängen, es sei denn, der Arbeitgeber stimmt zu.

Unbezahlter Urlaub ist nicht gesetzlich geregelt, muss in begründeten Fällen aber vom Arbeitgeber genehmigt werden.

Von Daniel Rademacher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.