Urteil: Individuelle Gebühr für Kredite kann zulässig sein

+
Handelt es sich um einen Individualkredit, können Bearbeitungsgebühren zulässig sein. Foto: Bodo Marks

Wenn Banken Privatkredite vergeben, sind Gebühren dafür laut der Rechtsprechung unzulässig. Allerdings kann es auch Ausnahmen geben. Die Frage dabei lautet: Um was für einen Kredit handelt es sich?

Stuttgart (dpa/tmn) - Bearbeitungsgebühren für Kredite sind in der Regel unzulässig. Handelt es sich aber um eine individuelle Kreditzusage, kann eine Gebühr durchaus doch zulässig sein.

Das hat zumindest das Landgericht Stuttgart entschieden (Az.: 13 S 45/15), teilt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) mit. Abgeschlossen ist das Verfahren aber noch nicht: Die Richter ließen Revision zu. Diese ist nun beim Bundesgerichtshof anhängig (Az.: XI ZR 583/15).

Das Landgericht gestand im konkreten Fall einer Bank zu, dass sie von Kunden für einen sogenannten Individualkredit eine Gebühr verlangen kann. Nach Ansicht der Richter unterscheidet sich dieser Individualbeitrag von der durch den Bundesgerichtshof untersagten Bearbeitungsgebühr.

Der Grund: Der Kunde habe hier die Möglichkeit, zwischen einem "Basis-Kredit" und einem "Individual-Kredit" zu wählen. Beim letztgenannten würden dem Kunden spezielle Rechte eingeräumt, zum Beispiel bei Zinszahlungs- und Tilgungszeitpunkten. Dem Kunden stehe also eine echte Gegenleistung zur Verfügung.

Entscheidung des Landgerichts Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.