US-Arbeitsmarkt nimmt weiter an Fahrt auf

+
Der amerikanischen Notenbank Fed spielen die guten Zahlen in die Karten. Sie will Mitte Dezember prüfen, ob die US-Wirtschaft reif ist für eine erste Zinsanhebung nach der Finanzkrise. Foto: Daniel Bockwoldt

Washington (dpa) - Der amerikanische Arbeitsmarkt hat im November weiter an Fahrt aufgenommen. Das geht aus Zahlen des US-Arbeitsministeriums vom Freitag hervor.

Beim letzten Arbeitsmarktbericht vor der Zinssitzung der US-Notenbank Fed Mitte Dezember gab es damit kein Signal, das gegen eine baldige Zinswende spräche.

Die Löhne legten leicht zu, und die Arbeitslosigkeit stagnierte. Beides hatten Experten erwartet. Die US-Wirtschaft schuf im November außerhalb der Landwirtschaft 211 000 neue Stellen, mehr als erwartet.

Die Arbeitslosenquote lag wie im Vormonat bei 5,0 Prozent. Niedriger lag die Quote zuletzt nur im Februar 2008.

Der amerikanischen Notenbank Fed spielen die Zahlen in die Karten. Sie will Mitte Dezember prüfen, ob die US-Wirtschaft reif ist für eine erste Zinsanhebung nach der Finanzkrise. Als Richtschnur dafür schaut sie vor allem auf den Arbeitsmarkt und die Inflation. Der starke Stellenaufbau, die weiter niedrige Arbeitslosigkeit und die erneut gestiegenen Löhne dürften die Fed zuversichtlich stimmen.

An den Finanzmärkten sorgten die Zahlen teilweise für deutliche Reaktionen. Der US-Aktienmarkt reagierte mit deutlichen Kursgewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.