Börse in Frankfurt

Dax gibt kurz vor Ostern etwas nach

+
Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen

Frankfurt/Main - Vor dem langen Osterwochenende haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt Vorsicht walten lassen. So gab der Dax am Donnerstag um 0,18 Prozent auf 12 132,89 Punkte nach.

Vor dem langen Osterwochenende haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt Vorsicht walten lassen. So gab der Dax am Donnerstag um 0,18 Prozent auf 12 132,89 Punkte nach. Viele Anleger sind bereits in den Ferien, die Börse in Frankfurt öffnet erst wieder am Dienstag. Entsprechend ruhig verlief der Handel bislang.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax fiel am Donnerstag um 0,31 Prozent auf 24 206,86 Zähler. Der Technologie-Index TecDax verlor 0,32 Prozent auf 2014,32 Zähler. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es derweil um 0,34 Prozent nach unten.

Die Blicke richteten sich bereits auf Quartalszahlen großer US-Banken, die im Verlauf anstehen. Im frühen Handel mieden die Anleger die Papiere der deutschen Branchenvertreter: So verloren Deutsche Bank und Commerzbank jeweils knapp 1 Prozent.

Am Dax-Ende verloren die Anteilscheine der Lufthansa 1,79 Prozent. Händlern zufolge hatte sich der Finanzinvestor Infinite Miles von einer Beteiligung in Höhe von 2,4 Prozent an der Fluggesellschaft getrennt.

Zudem gab nach Daimler zur Wochenmitte nun auch Drägerwerk einen Vorgeschmack auf die nach Ostern stärker anrollende Berichtssaison. Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller steigerte im ersten Quartal den operativen Gewinn deutlich. Auch beim Auftragseingang konnte der Konzern punkten. Im vergangenen Jahr habe Drägerwerk auf diesem Gebiet noch Probleme gehabt, sagte ein Börsianer. Die Anleger nahmen die erfreulichen Nachrichten aber zum Anlass, bei den in diesem Jahr überdurchschnittlich gut gelaufenen Vorzugsaktien des Unternehmens Kasse zu machen. Zuletzt stand ein Minus von rund 1 Prozent zu Buche.

Schlusslicht im SDax der gering kapitalisierten Werte waren die Papiere von Borussia Dortmund mit einem Minus von rund 2,5 Prozent. Trotz einer couragierten Leistung stehen die Fußballprofis des Bundesligavereins in der Champions League vor dem Viertelfinal-Aus. Gut 24 Stunden nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus unterlag das Team von Trainer Thomas Tuchel unter extremem psychischen Druck dem französischen Tabellenführer AS Monaco mit 2:3.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.