Star-Investor

Für Übernahmen: US-Multimilliardär Buffett sucht deutsche Firmen

+
Interessiert sich für deutsche Unternehmen: Star-Investor und Multimilliardär Warren Buffet.

Omaha - Auf der Suche nach neuen Übernahmen ist der US-Starinvestor Warren Buffett auch in Deutschland auf Einkaufstour. "Wir können für jedes Unternehmen bar zahlen", sagte er.

"Wir interessieren uns auf jeden Fall dafür, weitere deutsche Unternehmen zu kaufen", sagte Buffett dem "Handelsblatt" vom Mittwoch. "Deutschland ist ein großartiger Markt."

Seine Holding Berkshire Hathaway hatte in der vergangenen Woche den Hamburger Händler für Motorradzubehör, Louis, übernommen. Zu Berkshire gehören mehr als 80 Unternehmen, die meisten davon US-Firmen. Buffett hofft nun, auch in Deutschland, Frankreich und Italien als möglicher Käufer für Familienunternehmen in Frage zu kommen.

"Wenn jemand ein permanentes Haus für sein Unternehmen sucht, dann sind wir die Richtigen", sagte der 84-Jährige, der als einer der gewieftesten Investoren gilt. Wer ein Familienunternehmen an Berkshire verkaufe, könne sich sicher sein, dass es nicht weiterverkauft werde. "Und wir können für jedes Unternehmen - egal in welcher Größe -bar bezahlen", ergänzte der Multimilliardär.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.