Mögliche Kursschwankungen

US-Wahlen: Anleger sollten Ruhe bewahren

+
Das Interesse an der Präsidenten-Wahl in den USA ist weltweit sehr groß. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Die Anleger warten gespannt darauf, wie sich die USA politisch entwickeln. Trotz Präsidenten-Wahl sollten sie aber keine voreiligen Schritte wagen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Alle Welt blickt derzeit auf die Präsidentschaftswahlen in den USA. Anleger sollten dennoch Ruhe bewahren. Zwar können politische Ereignisse mitunter starke Kursschwankungen auslösen, erklärt die Aktion "Finanzwissen für alle" der Fondsgesellschaften.

Allerdings dauern die Turbulenzen meist nicht lange, wie zum Beispiel die kurzfristigen Rückgänge nach dem britische Referendum gezeigt haben. Der Grund: Für die Aktienkurse sind eher die langfristigen Gewinnaussichten der Unternehmen entscheidend.

Daher gilt an der Börse auch das Sprichwort: Politische Börsen haben kurze Beine. Anders ausgedrückt: Solange sich die Gewinnerwartungen nicht wesentlich ändern, erreichen die Kurse meist schnell wieder das vorherige Niveau. Anleger, die versuchen, mit schnellen Käufen oder Verkäufen den Kursentwicklungen ein Schnippchen zu schlagen, riskieren Verluste.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.