Verband: Exportplus von 10 Prozent in 2010

+
Der Export soll 2010 um zehn Prozent steigen.

Berlin - Deutschlands Exporteure können im nächsten Jahr wieder mit zweistelligen Zuwachsraten rechnen. Weil die Konjunktur wieder anzieht, hofft der Verband, den Einbruch beim privaten Konsum zu überspringen.

Der Präsident des Groß- und Außenhandelsverbands BGA, Anton Börner, sagte am Dienstag in Berlin, er rechne 2010 mit einem Exportplus von mindestens 10 Prozent. Für 2009 wird ein zweistelliges Minus erwartet. Dank der anziehenden Konjunktur hofft der Verband, dass der gefürchtete Einbruch beim privaten Konsum ausbleibt. Man sei zuversichtlich, dass die Arbeitslosigkeit weniger stark steige und die Konsumlust der Verbraucher anhalte.

Die Handelsunternehmen sind zuversichtlich. Umsätze, Geschäftslage und Auftragseingänge würden wieder positiver eingeschätzt. Börner sagte, der Großhandel erlebe dennoch eine noch nie dagewesene Belastungsprobe. “Hinter uns liegt der tiefste konjunkturelle Absturz aller Zeiten. Und vor uns liegt ein langer und steiniger Weg aus diesem tiefen Tal.“

Im laufenden Jahr erwartet der BGA einen Rückgang der Großhandels- Umsätze von rund 14 Prozent auf gut 730 Milliarden Euro. Derzeit seien rund 50.000 Beschäftigte im Großhandel von der Krise betroffen, die in Kurzarbeit oder bereits Entlassung worden seien. Für die gesamte Wirtschaft sagt der BGA ein Minus von bis zu 4,5 Prozent voraus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.