Verband BDL

Deutsche Airlines verlieren Marktanteile

+
Flugzeuge von Tuifly und Air Berlin am Flughafen von Hannover. Foto: Julian Stratenschulte

Berlin/Frankfurt (dpa) - Die Geschäfte von Lufthansa und Co. laufen gut, doch im internationalen Wettbewerb verlieren die deutschen Fluggesellschaften Marktanteile im Passagier- und Frachtgeschäft. Zu diesem Ergebnis kommt der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) in seiner Bilanz für die erste Hälfte dieses Jahres.

Als Gründe für die vergleichsweise schwächere Entwicklung der heimischen Anbieter beklagt der BDL-Präsident und Chef des Frankfurter Flughafens, Stefan Schulte, nationale und europäische Sonderlasten. Die deutsche Luftverkehrssteuer müsse abgebaut und die Luftsicherheitskosten wie in den USA zumindest in Teilen vom Staat übernommen werden.

Mit einem an den verkauften Sitzkilometern gemessenen Wachstum von 6,1 Prozent im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2016 bleiben die deutschen Airlines hinter den Durchschnittswerten für Europa (+8,8 Prozent) und die Welt (+7,9 Prozent) zurück, berichtete der Verband.

Seit 2011 sei der Marktanteil der heimischen Anbieter in Deutschland vor allem wegen des starken Wachstums der meist ausländischen Billigflieger um 6 Punkte auf 56 Prozent gefallen. Auch die ausländischen Netz-Airlines hätten ihr Angebot ausgebaut, während der Lufthansa-Konzern viele Flüge zu seiner Billigtochter Eurowings verlagert hat.

Die Flughäfen haben nach BDL-Angaben in den ersten sechs Monaten 110 Millionen an- und abreisende Fluggäste begrüßt. Das waren 6,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Neue, von deutschen Flughäfen erreichbare Ziele sind kaum noch hinzugekommen: Ihre Zahl stieg von 2010 bis jetzt um 4 auf 356 (+1,1 Prozent). Die Zahl der wöchentlichen Starts wuchs in dieser Zeitspanne um 10,9 Prozent auf 15 153.

Mitteilung BDL

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.