Verbraucher müssen mehr zahlen

+
Die Verbraucherpreise stiegen im September um 1,3 Prozent.

Wiesbaden - Der Preisauftrieb in Deutschland hat sich im September wieder etwas verstärkt. Laut Statistischem Bundesamt, lag der Verbraucherpreisindex um 1,3 Prozent höher als im September 2009.

Im Juli 2010 hatte die Inflationsrate bei plus 1,2 Prozent und im August 2010 bei plus 1,0 Prozent gelegen. Eine noch höhere Inflationsrate war zuletzt im November 2008 mit plus 1,4 Prozent registriert worden. Im Vergleich zum Vormonat August blieb der Verbraucherpreisindex mit minus 0,1 Prozent fast unverändert.

Mogelpackung: Die Waren-Tricks

Mogelpackung 2.0 - Die neuen Tricks

Die Schätzungen von Ende September wurden damit bestätigt. Energie verteuerte sich im September 2010 binnen Jahresfrist insgesamt um 4,6 Prozent. Die Preise für Nahrungsmittel stiegen ebenfalls überdurchschnittlich um 3,0 Prozent an. Ohne Berücksichtigung dieser beiden Gütergruppen, die zusammen knapp 20 Prozent der Ausgaben privater Haushalte umfassen, hätte die Inflationsrate im September 2010 bei plus 0,7 Prozent gelegen, wie die Statistiker weiter mitteilten. Bei den Energieprodukten wurde im September auf Jahressicht vor allem ein erheblicher Preisanstieg bei Mineralölprodukten gemessen (plus 11,6 Prozent).

Strom wurde gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,2 Prozent teurer. Gas sowie Umlagen für Zentralheizung und Fernwärme kosteten dagegen weniger als ein Jahr zuvor. Der für europäische Zwecke berechnete Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) für Deutschland lag den Angaben zufolge im September um 1,3 Prozent höher als vor einem Jahr. Im Vergleich zum Vormonat August sank der Index um 0,2 Prozent.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.