Verbraucher wieder in Einkaufsstimmung

+
Deutschlands Verbraucher haben wieder mehr Lust zu shoppen.

Nürnberg - Das Jahr beginnt gut aus Sicht der Verbraucher. Der Schuldenkrise in einigen EU-Ländern zum Trotz sehen sie die deutsche Wirtschaft weiter in guter Verfassung - und hoffen darauf, selbst stärker von der guten Entwicklung profitieren zu können.

Die Verbraucher beurteilen die wirtschaftliche Lage in Deutschland immer optimistischer. Der von der GfK Marktforschung in Nürnberg ermittelte Konsumklima-Index legte zum fünften Mal in Folge zu. Für Februar prognostizierte die GfK einen Indexwert von 5,9 Punkten, wie das Unternehmen am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Der Index habe sich zudem im Januar mit 5,7 Punkten günstiger als vorher prognostiziert entwickelt. Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) sagte, der private Konsum sei weiterhin eine wichtige Stütze der deutschen Konjunktur.

Von A bis Z: Das steckt hinter den Markennamen

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

Nach Angaben der Forscher verbesserte sich das Konsumklima in Deutschland seit September Monat für Monat. Zuvor war der Index seit März vergangenen Jahres gesunken. Bei 5,9 Punkten, die die GfK für Februar prognostiziert, lag der Index zuletzt im April 2011.

Auch alle Einzelkomponenten des Indexes, mit denen die Marktforscher Kauflust, Erwartungen an Konjunktur und an eigenes Einkommen messen, legten nach dem Jahreswechsel weiter zu. Der Teilindex für die Konjunkturerwartungen der Konsumenten kletterte von zuletzt 7,5 auf nun 8,4 Punkte. Auch die bereits hohe Hoffnung auf Einkommenszuwachs erhöhte sich in der aktuellen Verbraucherbefragung noch einmal leicht um 0,1 auf 34,1 Zähler.

Privater Konsum kann Konjunktur stabilisieren

Sehr deutlich stieg zudem die Kauflust an - um 14,4 auf 41,8 Zähler. Eine höhere Kauflust in Deutschland hatten die Marktforscher zuletzt im Dezember 2006 erhoben. Für ihre monatliche Konsumklima-Studie interviewt die GfK im Auftrag der EU jeweils 2.000 deutsche Verbraucher.

Mit der Klimaverbesserung deute sich an, dass der private Konsum dieses Jahr eine wichtige Stütze der wirtschaftlichen Entwicklung sein könne, betonten die Marktforscher. Gerade angesichts einer schwächelnden Weltwirtschaft und von Rezessionstendenzen in Europa werde eine Stabilisierung der Konjunktur in Deutschland vom privaten Konsum abhängen. Dabei könne ein entschlossenes Vorgehen der Politik dazu beitragen, Vertrauen der Konsumenten zurückzugewinnen.

Rösler sagte, die Kauflaune der Verbraucher sei aktuell so gut wie seit fast einem Jahr nicht mehr. Für die deutliche Belebung der privaten Konsumausgaben zu Jahresbeginn sorge vor allem die anhaltend positive Entwicklung der Beschäftigung. Nachdem sich auch die Stimmung bei den Unternehmen wieder aufzuhellen beginne, werde es „immer wahrscheinlicher, dass Deutschland die gegenwärtige wirtschaftliche Schwächephase zügig hinter sich lässt und sich der Aufschwung fortsetzt“.

dpa/dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.