Verbraucherstimmung: Höchster Wert seit Juni 2008

+
Die Hoffnung auf ein Ende der Konjunkturkrise und die sinkende Inflation haben die Verbraucherstimmung auf den höchsten Wert seit Juni 2008 getrieben.

Nürnberg - Die Hoffnung auf ein Ende der Konjunkturkrise und die sinkende Inflation haben die Verbraucherstimmung auf den höchsten Wert seit Juni 2008 getrieben.

Lesen Sie auch:

GfK: Stabiles Konsumklima nützt Regierungsparteien

Im September stieg der am Freitag veröffentlichte Konsumklimaindex der GfK von 3,4 auf 3,8 Punkte. Für Oktober erwartet der Nürnberger Marktforscher sogar 4,3 Punkte. Die Konsumenten blickten optimistischer in die Zukunft, erklärte die GfK. Die Konjunktur sei in der Krise weniger stark eingebrochen als noch vor einigen Monaten befürchtet und der Absturz am Arbeitsmarkt sei bislang ausgeblieben.

Die durch die Entlastungen aus dem Konjunkturpaket und stabile Preise steigende Kaufkraft verdecke aufkommende Ängste vor Jobverlust. Vor allem die Konjunkturerwartung der Verbraucher verbesserte sich. Auch die Einkommenserwartung legte kräftig zu. Der private Konsum bleibe die wesentliche Stütze der deutschen Wirtschaft, erklärten die Marktforscher. Ob dies so weitergehe, hänge nun von der Entwicklung am Arbeitsmarkt ab. Falls die Zahl der Arbeitslosen in den kommenden Monaten deutlich steige, werde dies auch den Konsum schwächen. 

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.